Rick Bouthoorn mit KTM-Nachwuchsförderung in GTC Race

Datum: 13. Mai 2021

Die KTM Sportcar GmbH unterstützt in diesem Jahr junge Nachwuchspiloten, die sich im Vorjahr besonders hervorgetan haben. Darunter auch Rick Bouthoorn im GTC Race mit einem KTM X-BOW GT4.

Der 16-jährige Niederländer Rick Bouthoorn ist in dieser Saison der jüngste Pilot in der KTM-Nachwuchsförderung und war als X-BOW CUP EUROPE-Champion auch der erfolgreichste Fahrer. Er greift in der neu geschaffenen GT4-Förderung des GTC Race nach dem kostenfreien GT3-Cockpit.

Ab dieser Saison stehen alle 16- bis 30-jährigen Piloten im GT4-Kader des GTC Race. In den jeweiligen Sprintrennen entscheidet sich, welche vier jungen Talente den GT4-Förderkader bilden und den kostenfreien GT3-Test am Ende der Saison bekommen. Ein Pilot oder Pilotin erhält von der Serienorganisation für die Saison 2022 die kostenfreie GT3-Saison im GTC Race.

„Wir wollen damit jungen Talenten den Einstieg in den professionellen Motorsport erleichtern“, so Serienorganisator Ralph Monschauer. „Dabei soll der Einsatz bei uns nicht der letzte Schritt sein. Uns ist es wichtig, dass auch der nächste Schritt im darauffolgenden Jahr z.B. in ADAC GT Masters folgt. Auch hier werden wir unterstützend zur Seite stehen.“

Rick Bouthoorn ist im KTM X-BOW GT4 dementsprechend motiviert: „Ich habe im Vorjahr meine erste Saison im Automobilrennsport absolviert, zuvor bin ich ausschließlich im Kart unterwegs gewesen. Das hat recht gut funktioniert. Den Titel im X-BOW CUP EUROPE musste ich mir allerdings hart erkämpfen, meine Mitbewerber waren sehr stark. Das wird in diesem Jahr nicht anders sein, die Starterliste im GTC Race zeigt, dass die Konkurrenz groß sein wird. Aber davon lasse ich mich nicht abschrecken, ich werde vom ersten Meter an Vollgas geben und versuchen, ganz vorne dabei zu sein.“

Mit dem Team „razoon – more than racing“ hat er eine schlagkräftige Mannschaft, die in der Vergangenheit schon Erfahrung in der GT4 European Series gesammelt hat. Teamchef Dominik Olbert setzt für die KTM Nachwuchsförderung zusätzlich weitere KTM X-BOW GT4 in der ADAC GT4 Germany ein. Im GTC Race hat er noch Platz für einen zweiten Fahrer: „Der Ablauf des GTC Race würde einen zweiten Fahrer erlauben, dieser hätte ebenfalls alle Chancen auf den Gewinn einer GT3-Saison im Jahr 2022. Wir würden uns freuen, wenn wir einen weiteren jungen Piloten dazubekommen, der mit uns im GTC Race fahren möchte.“

Die Serie GTC Race geht 2021 viermal als Hauptserie in den neugeschaffenen ADAC Racing Weekends an den Start. Auf dem Lausitzring ist man zudem im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters dabei. Neben den 60-Minuten-Rennen des Goodyear 60, wo man alleine oder zu zweit fahren kann, stehen sonntags die beiden GTC Sprints über 30 Minuten an. Diese zählen zur GT4-Förderung. Wer alleine beide Rennen fährt, erhält nur die beste Punktzahl für die Meisterschaft. Teilen sich zwei Piloten ein Fahrzeug, so erhält jeder seine Punkte. Die Startaufstellung zu Rennen 1 wird über Qualifying 1 ermittelt. Rennen 2 dementsprechend über Qualifying 2. Zusätzlich stehen noch zwei 45-minütige freie Trainingssitzungen im Zeitplan. Somit hat jeder Fahrer mindestens ein Freies Training, Qualifying und Rennen alleine.

GTC Race Zeitplan

Freitag:
1. Freies Training (45 Minuten)
2. Freies Training (45 Minuten)
Qualifying Goodyear 60 (30 Minuten)

Samstag:
Qualifying 1 GTC Race (20 Minuten)
Qualifying 2 GTC Race (20 Minuten)
Rennen Goodyear 60 (60 Minuten)

Sonntag:
Rennen 1 GTC Race (30 Minuten)
Rennen 2 GTC Race (30 Minuten)

Terminkalender GTC Race 2021

25.06. - 27.06.2021 Oschersleben (ADAC Racing Weekend)
30.07. - 01.08.2021 Nürburgring (ADAC Racing Weekend)
27.08. - 29.08.2021 Assen (ADAC Racing Weekend)
10.09. – 12.09.2021 Lausitzring (ADAC GT Masters)
17.09. - 19.09.2021 Hockenheimring (ADAC Racing Weekend)

Infos zur GT4-Förderung GTC Race




Weitere News

Salman Owega startet im GT3-Audi bei Phoenix Racing (Foto: privat)
Datum: 22. Juni 2021

Zu seinem GT3-Debüt kommt Salman Owega im GTC Race in Oschersleben. Der junge Kölner soll im Goodyear 60 und GT Cup Sprint Erfahrung sammeln.