Qualifying 2: Spengler ringt Bender nieder

Datum: 6. September 2013
In einem bis zur letzten Minute aufregendem Qualifying ging der BMW Alpina B6 GT3-Pilot Florian Spengler als Pole-Setter hervor. Der Pole-Mann aus dem ersten Qualifying wurde in diesem Durchgang Zweiter vor dem Ferrari-Piloten Klaus Dieter Frers.

In der Klasse drei machten abermals die Duller Motorsport-Piloten die Bestzeit unter sich aus. Dieses Mal konnte sich allerdings Herwig Duller gegen Markus Weege und Andreas Corradina durchsetzen und stellte seinen BMW M3 auf die „Klassen-Pole“.

Ronny Jost (Seat Leon MK2) sicherte sich in der Klasse vier vor Stefan Nägler im Porsche 996 GT3 und Vater Ruedi Jost (Seat Leon MK2) die Bestzeit. Als einzige Starter in ihren Klassen gingen Martin Dechent (Porsche 996 GT3/ Klasse 5) und Thomas Winkler (Porsche 997 GT3 Cup/ Klasse 6) als jeweils Klassenbester hervor. Chritoph Langer im Porsche 997 GT3 Cup kontrollierte abermals die Geschehnisse in der Klasse 7 und setzte sich gegen Peter Schepperheyn (Porsche 997 GT3 Cup) und Alfred Winkler (Porsche 997 GT3 Cup) durch.

Für Jürgen Bender reichte es zwar nicht erneut zur Pole-Position, aber zur dritten Klassen-Bestzeit des Tages. „Die Strecke ist sehr anspruchsvoll und man kann, wenn man wirklich schnell sein möchte, eigentlich in jeder Kurve rausfliegen. Aber ich fahre hier schon seit 1989, daher kenne ich die Strecke. Bisher haben wir allerdings noch kein optimales Reifen-Setup gefunden und deshalb stehen wir jetzt hinter dem BMW Alpina B6 GT3, der auch ein starker Gegner ist. Wenn wir das Reifen-Setup noch irgendwie verbessern können, dann bin ich für morgen auch optimistisch. Aber: Eine Qualifying-Runde ist noch kein Rennen“, so Bender nach dem Qualifying.

Klaus Dieter Frers wurde im Ferrari 458 GT3 abermals Zweiter der Klasse 8 und Bruno Stucky sicherte sich in seinem Mercedes SLS GT3 die drittschnellste Zeit. In der Klasse 9 setzte sich Florian Spengler (BMW Alpina B6 GT3) gegen Maximilian Stein (Porsche 997 GT3 Cup) und Markus Alber (Porsche 997 GT3) durch.

Albert Kierdorf, dieses Mal Gesamt-Vierter, fuhr abermals die schnellste Zeit in der Klasse 10. Josef Klüber im Mercedes SLS GT3 wurde Zweiter vor dem Porsche 993 GT2-Piloten Jürgen Schlager.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Der Carbon-Bolide KTM X-BOW GTX startet ab 2021 im GTC Race (Foto: KTM)
Datum: 8. Februar 2021

Nach der geglückten Premiere des KTM X-BOW GTX im November 2020 beim Finale des GTC Race auf dem Hockenheimring, wird man auch 2021 mit dem Sportwagen aus…