Marchewicz/Wiskirchen an der Spitze im 2. Freien Training

Datum: 13. Oktober 2023

Mit dem 2. Freien Training am Nürburgring sind die beiden Sessions zur Vorbereitung auf die Qualifyings und Rennen des GTC Race absolviert. 40 Minuten Streckenzeit standen den Pilotinnen und Piloten zur Verfügung, um sich auf den 5,137 Kilometer langen Grand Prix Kurs des Nürburgrings einzuschießen, bevor es am frühen Freitagabend mit dem Qualifying zum GT60 powered by Pirelli das erste Mal so richtig ernst wird.

Während es im ersten freien Training eine Audi-Doppelführung gab, schlugen im zweiten Training die Mercedes-Piloten zurück. Wiskirchen/Marchewicz fuhren im Schnitzelalm-Racing Mercedes-AMG GT3 mit einer Zeit von 1.56.451 Minuten die bis dato schnellste Rundenzeit des Wochenendes und dürfen sich ganz oben in den Zeitentabelle eintragen.

Auf Rang zwei steht mit Joens/Arnold (W&S Motorsport) ein weiterer Mercedes-AMG GT3 und die Top-Drei werden abgerundet von den GTC Race Förderpiloten Hanses und Zulauf im Audi R8 LMS GT3 von Car Collection Motorsport. Die vierte Position ging an Arnold/Heyer (Schnitzelalm Racing), die ebenfalls einen Mercedes-AMG GT3 einsetzen.

Die fünfschnellste Rundenzeit sicherten sich die KTM-Piloten Liebl/Olbert im X-BOW GTX. Damit holten die beiden Piloten von razoon-more than racing auch die Bestzeit in Klasse 3. Dicht dahinter findet sich auch schon Widersacher Fabian Kohnert (Glatzel Racing elevenclassics) mit seinem Porsche 991 GT3 Cup. Uwe Schmidt (CCS Racing) rundet mit seinem KTM X-BOW GTX die Top-Drei der Klasse 3 ab.

Im GT4-Feld waren es Pichler/Höfler (razoon-more than racing), die sich die Klassenbestzeit holten. Das österreichische Duo umrundete den Kurs im Porsche 718 Cayman GT4 in 2.04.765 Minuten. Auf den zweiten Klassenrang schaffte es Gaststarter Heiko Hammel im Toyota Supra GT4 von Teichmann Racing, der an diesem Wochenende mit einem besonderen Kraftstoff im GTC Race unterwegs ist und zeigt, dass auch alternative Treibstoffe eine Lösung für die Zukunft der Mobilität sein können (Link zum Bericht). Der zweite Toyota Supra GT4 von Teichmann Racing mit Volte/von der Laden landete direkt hinter seinem Schwesterauto auf Klassenrang 3.

Weiter geht es schon um 16:25 Uhr, dann steht das erste Qualifying des Rennwochenende für die Teilnehmer des GTC Race auf dem Programm. In der zwanzigminütigen Session werden die Startplätze für das GT60 powered by Pirelli ausgefahren.

Zu den Ergebnissen des GTC Race auf dem Nürburgring ...




Weitere News

Foto: Alex Trienitz
Datum: 31. Dezember 2023

Video. Wir verabschieden uns mit unserem GTC Race Saisonrückblick aus dem Jahr 2023 – spannende Szenen von den fünf Saisonveranstaltungen am…