Live-Streaming zum Finale DMV GTC / DUNLOP 60

Datum: 3. Oktober 2017
In Zusammenarbeit mit 3DRACE-log und dem DMV präsentieren sich die Rennen vom DMV GTC und DUNLOP 60 live im Internet.

“Lars Zander konnte uns ein hervorragendes Konzept anbieten und wir möchten unseren Fans und Fahrern dies gerne zum Finale präsentieren“, so DMV GTC-Veranstalter Ralph Monschauer.

Die Live-Übertragung wird im Internet und auf Facebook der Seiten vom DMV GTC präsentiert.

“Wir haben vier Onboard-Kameras in den Autos und noch Kameras auf der Strecke“, so 3DRACE-log GmbH-Geschäftsführer Lars Zander, „damit können wir einen Großteil der Strecke abdecken.“

Die Spezialisten von 3DRACE-log GmbH sind Experten in diesem Bereich und von VLN bis 24h Series schon überall unterwegs. Auch im DMV GTC und DUNLOP 60 sind sie seit dieser Saison Partner von HCB Rutronik Racing in drei Audi R8 LMS.

“Wir gehen ganz neutral an die Sache ran“, so nochmals Ralph Monschauer. „In erster Linie wollen wir einen weiteren Service für unsere Fans, Partner und Teams bieten. Wir sind ebenfalls gespannt, wie es ankommt.“

Die Live-Schaltung beginnt in der Startaufstellung kurz vor den Rennen DMV GTC und DUNLOP 60 am Samstag. Die Infos dazu gibt es auf den Seiten dmv-gtc.de und unter Int. DMV GTC auf Facebook. Dort wird auch mitgeteilt wann genau es losgeht.

DMV GTC
Samstag 07.10.2017
10.50 – 11.20 Uhr Rennen 1 (30 Minuten)
13.05 – 13.35 Uhr Rennen 2 (30 Minuten)

DUNLOP 60
Samstag 07.10.2017
15.50 – 16.50 Uhr Rennen (60 Minuten)

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Denis Bulatov und Leon Koslowski (#4) starteten mit dem Mercedes-AMG GT4 bei EastSide Motorsport (Foto: Alexander Trienitz)
Datum: 24. September 2021

Die vier GT4-Förderpiloten für den kostenfreien GT3-Test stehen fest. Am Ende war es eine sehr knappe Entscheidung in einem starken GT4-Feld.

Tim Heinemann im Mercedes-AMG GT3 mit Steer-by-wire-Technologie im GTC Race (Foto: Alex Trienitz)
Datum: 28. September 2021

Es war eine überaus erfolgreiche Saison 2021 im GTC Race für Tim Heinemann. Am Ende stand die GT3-Meisterschaft und der PRO-Titel im Goodyear 60.