Kai Pfister holt sich Hockenheim Cup

Datum: 16. Oktober 2014
Spannend war es beim Hockenheim Cup. Der Sonderwertung, wo nur die sechs Rennen in Hockenheim gewertet werden. Insgesamt waren dort 26 Fahrer mit Punkten vertreten.

Am Ende wurde es ganz spannend, doch Kai Pfister (Highspeed Racing) setzte sich mit 41,90 Punkten knapp gegen den neuen Meister Frederic Yerly (41,70 Punkte) durch. „Das war ein sehr emotionaler Moment“, so Pfister. „Ich widme den Sieg meiner im letzten Jahr verstorbenen Frau.“ Sichtlich bewegt nahm er auch die Trophäe in Empfang. Dritter wurde Markus Alber (ZEBRA Racing) mit 39,50 Punkten.

Ausschlaggebend für Pfister waren am Ende die zwei Klassensiege in Rennen 1 und dem vorletzten Lauf. Dazu kam, dass die Klasse immer ordentlich besetzt war. Doch Yerly wird sich sicherlich mit der Gesamtmeisterschaft getröstet haben.

In der Teamwertung war der BMW ALPINA B6 GT3 vom Kaatsch-Rennteam ganz vorne. Das Trio Hermann Wager, Florian Spengler und Yannik Trautwein machte seine Sache bestens und sicherte sich so den Cup.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Sieg für Denis Bulatov im GT4 - Foto: Alex Trienitz
Datum: 27. Juni 2021

Beim Rennauftakt der Sprintrennen des GT Cup holte sich Mercedes-Pilot Tim Heinemann (Space Drive Racing) den Gesamtsieg mit dem GT3. Bei den GT4 war…