Hanses baut Meisterschaftsführung im GT Sprint weiter aus

Datum: 31. Juli 2022

Das erste Rennen des GT Sprint eröffnete am Rennsonntag die Action im GTC Race. Besondere Spannung gab es wieder in der GT4-Wertung, wo es um die Punkte für die GT4-Förderung ging. Am heutigen Sonntag leider nicht dabei war Bastian Hein (Seyffarth Motorsport), der nach seinem gestrigen Unfall aber zum Glück wohlauf ist. Sein Teamchef Rüdiger Seyffarth konnte dann aber auflösen, was den Unfall gestern verursacht hatte: „Das war natürlich für uns ein Schock, dass ein Auto eine so lange Bremsspur zieht – das heißt ganz klar, dass etwas nicht funktioniert hat. Wir konnten dann feststellen, dass der ABS-Sensor auf der Start-Ziel-Gerade ausgefallen ist. Gottseidank ist Bastian nicht viel passiert bei dem Einschlag mit 220 kmh.“

Die beste Ausgangssituation für das erste GT Sprint-Rennen hatte W&S Motorsport-Pilot Luca Arnold, der von der Pole-Position starten konnte. Arnold erwischte eine sehr gute erste Runde und konnte eine kleine Lücke herausfahren, doch Verfolger und Tabellenführer Julian Hanses nahm die Herausfordeung an und konnte die Lücke bereits wenige Runden später schließen. Hinter Hanses folgten Lucas Mauron im Zakspeed-Mercedes, eingesetzt von Eastside Motorsport, und GT4-Trophy-Pilot Dominique Schaak, der ebenfalls für Eastside Motorsport unterwegs ist.

Etwas zu eng wurde es dann zwischen Arnold und Hanses in der siebten Runde: Porsche-Cayman-Starter Arnold fuhr eine weite Linie in der Kurzanbindung und Julian Hanses versuchte mit seinem Mercedes-AMG GT4 auf der inneren Linie vorbeizugehen. Doch die beiden Fahrzeuge berührten sich und Arnold verlor nicht nur die Position an Hanses, sondern auch Lucas Mauron konnte den jungen Aichelauer passieren. Die Rennleitung entschied, dass keine weiteren Untersuchungen durchgeführt werden würden.Eng wurde es auch zwischen Egor Litvinenko (Allied Racing) und Gaststarter Lukas Mayer (Eastside Motorsport): Außerhalb der Live-Bilder gerieten die beiden aneinander und das Resultat waren ein Heckschaden am Porsche und eine defekte Frontpartie am Mercedes. Beide konnten das Rennen nicht beenden.

Danach festigten sich die Abstände und die Minuten liefen die Uhr runter, auch der spät einsetzende Regen änderte nichts mehr am Rennergebnis. Julian Hanses darf sich also über den Sieg und weitere wichtige Punkte im Kampf um die Gesamtwertung freuen. „Geiles Rennen, viel Adrenalin gerade. Es gab eine Berührung zwischen mir und Luca Arnold. Ich habe versucht in der Kurzanbindung die Fahrzeugnase reinzustecken, damit er die Ideallinie nicht kreuzen kann und er hat dann meine Front getroffen. Die Spur war danach komplett verstellt, aber es hat alles super geklappt.“

Der Drittplatzierte Luca Arnold (W&S Motorsport) ordnet die Situation etwas anders ein: „Aus meiner Sicht war es ein bisschen unfair. Die Kurve war zu Ende und Julian sticht noch rein.“ Doch wie man es von Arnold gewöhnt ist, lautete sein Motto „Attacke“ in Rennen 2, in dem als Solist auf dem Porsche mit der Startnummer 7 ebenfalls an den Start geht.

Profiteur Lucas Mauron, der nach dem Zwischenfall zwischen Arnold und Hanses starker Zweiter wurde und wichtige Meisterschaftspunkte sammelte, war mit seiner Leistung nach dem Rennen ebenfalls zufrieden: „Julian war extrem schnell; er hat einen super Job gemacht. Ich habe versucht dranzubleiben – am Anfang ist mir das gelungen, dann nach dem Vorfall, von dem ich ebenfalls profitieren konnte, war es nur noch ein managen. Ich wollte das Ergebnis nach Hause fahren und die wichtigen Punkte für die Meisterschaft sammeln.“

Dominique Schaak (Eastside Motorsport) verpasst als Vierter zwar das Podest der GT4-Wertung nur knapp, darf sich aber über den Sieg in der Trophy-Wertung gegen Tobias Erdmann (Seyffarth Motorsport) freuen, der Siebter wurde.

KTM X-BOW GT4-Pilot Daniel Drexel (razoon-more than racing) wurde Klassenfünfter und Nick Deissler fuhr bei seiner ersten GTC Race-Teilnahme im CV Performance Group Mercedes-AMG GT4 auf einen starken sechsten Platz.

Ab 13:55 Uhr gibt es dann erneut packende GT4-Action zu sehen – es steht das zweite Rennen des GT Sprints an, in das Phillippe Denes von der GT4-Pole startet.

Hier gehts zu den Ergebnissen des GT Sprint ...




Weitere News

Datum: 24. Oktober 2022

Auch in der Saison 2023 wird man GT4-Fahrern im GTC Race eine große Karrierechance bieten. Die GT4-Förderung der Fahrerinnen und Fahrer geht weiter. Ab…