GT4 Kader kämpft um kostenfreies GT3-Cockpit auf dem Lausitzring

Datum: 13. Juli 2022

Für den GT4 Kader des GTC Race geht es am 16./17. Juli 2022 auf dem Lausitzring in das zweite Rennwochenende.

Die Förderung der Serie ist mittlerweile europaweit bekannt und bringt immer mehr Nachfrage. In keiner anderen Nachwuchsserie gibt es mehr Möglichkeiten zur Karriereförderung und einen besseren Preis zu gewinnen.

Vier Piloten des GT4 Kader erhalten im Oktober einen GT3 Sichtungstest kostenfrei und einer des Quartetts freut sich über eine komplette GT3-Saison im GTC Race 2023 und wird damit Nachfolger von Finn Zulauf (18), der in dieser Saison mit Markus Winkelhock im GT3-Audi bei Rutronik Racing sitzt.

Auf dem 3,478 Kilometer langen Kurs in der Lausitz treten am kommenden Wochenende 14 Fahrer in sieben Teams mit Audi, KTM, Mercedes und Porsche im GT4 Kader an. Dazu kommen noch sechs Fahrer in der GT4 Trophy, die über 31 Jahre alt sind.

Nach dem ersten Rennwochenende liegen im GT4 Kader Julian Hanses (CV Performance – Mercedes) und Robert Haub (Drago Racing Team ZVO - Mercedes) punktgleich an der Tabellenspitze. Dahinter lauern schon Rick Bouthoorn (razoon – more than racing – KTM) und Max Zschuppe (Seyffarth Motorsport – Audi) vor Etienne Ploenes (RN Vision STS Racing – Porsche) und Egor Litvinenko (Allied Racing – Porsche). Doch auch die Fahrer dahinter haben alle noch beste Chancen auf gute Platzierungen.

Zum GT3 Sichtungslehrgang werden am Ende der Saison der Meister und Vizemeister und der beste 16 bis 23-Jährige eingeladen. Dazu noch ein Joker-Fahrer, der vielleicht Pech in der Saison hatte und trotzdem hervorragende Leistungen bringen konnte.

„Wir haben in der Lausitz nun einige neue Piloten dabei, die in Oschersleben noch nicht am Start waren. Auch hier sehe ich für diese Fahrer noch gute Chancen auf eine vordere Meisterschaftsplatzierung. In Oschersleben hat sich gezeigt, dass alle sehr eng beisammen waren. Da kann noch viel passieren“, so GTC Race-Serienorganisator Ralph Monschauer, der die Förderung ins Leben gerufen hat und mit viel Herzblut bei der Sache dabei ist.

Neue Wege wurden auch schon gegangen. In der letzten Woche fand in der Test Event Area in Mendig ein GT4-Testtag mit jungen Talenten statt. „Hier haben wir einige Fahrer gehabt, die auch gute Chancen in unserer Meisterschaft hätten. Schauen wir mal, ob wir den ein oder anderen bald bei uns sehen werden", so nochmals Monschauer abschließend.

GT4 Kader (16 - 30 Jahre)
Vivien Schöllhorn (Mercedes-AMG GT4) EastSide Motorsport
Julian Hanses (Mercedes-AMG GT4) CV Performance
Luca Arnold (Porsche 718 Cayman GT4) W&S Motorsport
Tom Spitzenberger (Audi R8 LMS GT4) Seyffarth Motorsport
Max Zschuppe (Audi R8 LMS GT4) Seyffarth Motorsport
Etienne Ploenes (Porsche 718 Cayman GT4) RN Visison STS Racing
Rick Bouthoorn (KTM X-BOW GT4) razoon - more than racing
Daniel Drexel (KTM X-BOW GT4) razoon - more than racing
Kevin Rohrscheidt (Mercedes-AMG GT4) EastSide Motorsport
Lucas Mauron (Mercedes-AMG GT4) EastSide Motorsport
Egor Litvinenko (Porsche 718 Cayman GT4) Allied Racing
Henry Schwalbach (Porsche 718 Cayman GT4) Allied Racing
Matias Salonen (Mercedes-AMG GT4) CV Performance
Philippe Denes (Mercedes-AMG GT4) CV Performance

Am Freitag stehen Testfahrten auf dem Programm und am Samstag/Sonntag das offizielle Rennwochenende. Über den Livestream kann man die Sessions wieder verfolgen. Infos dazu folgen auf der Internetseite gtc-race.de und auf den Social Media-Kanälen.

GTC Race Zeitplan Lausitzring (16./17.07.2022)
Samstag, 16.07.22:

08:00 - 08:40 Uhr 1. Freies Training GTC Race (40 Minuten)
10:50 - 11:30 Uhr 2. Freies Training GTC Race (40 Minuten)
13:40 - 14:00 Uhr Qualifying GT60 powered by Pirelli (20 Minuten)
16:20 - 17:20 Uhr Rennen GT60 powered by Pirelli (30 Minuten)

Sonntag, 17.07.22:
09:00 - 09:20 Uhr Qualifying 1 GT Sprint (20 Minuten)
10:45 - 11:05 Uhr Qualifying 2 GT Sprint (20 Minuten)
12:55 - 13:25 Uhr Rennen 1 GT Sprint (30 Minuten)
15:45 - 16:15 Uhr Rennen 2 GT Sprint (30 Minuten)




Weitere News

Das GT4-Podium nach dem 2. GT Sprint Rennen: Nico Gruber auf P1, Lucas Mauron auf P2 und Jay Mo Härtling auf P3 - Foto: Alex Trienitz
Datum: 2. Oktober 2022

R2, GT Sprint, Hockenheimring. Die Anspannung im GT4-Feld in Hockenheim vor dem großen Finale war förmlich zu spüren. Zwar war bereits vor dem zweiten…

Das GT4-Podium nach dem 1. GT Sprint Rennen: Julian Hanses auf P1, Matias Salonen auf P2 und Carl-Friedrich Kolb auf P3 - Foto: Alex Trienitz
Datum: 2. Oktober 2022

R1, GT Sprint, Hockenheimring. Der finale Renntag in Hockenheim ist angebrochen. Um 10.45 Uhr ging das Starterfeld im ersten GT Sprint-Lauf auf die…