Goodyear steigt 2020 in den deutschen Motorsport ein

Datum: 22. November 2019

Goodyear steigt 2020 in den deutschen Motorsport ein. In der kommenden Saison wird die Reifenmarke an eine lange und erfolgreiche Rennsport-Historie anknüpfen. Auch im GTC werden Goodyear-Reifen eingesetzt.

Die Entscheidung soll die Marke Goodyear in den Bereichen Motorsport und Ultra-Ultra-High-Performance (UUHP) stärken. Im Jahr 2019 kehrte Goodyear mit der Einführung der Straßenreifen aus der Eagle F1 SuperSport-Reihe in dieses Segment zurück und feierte ein erfolgreiches Comeback im europäischen und internationalen Sportwagen-Rennsport. Nach dem Einstieg von Goodyear in die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) wurde das Motorsport-Engagement in der European Le Mans Series (ELMS) weiter ausgebaut. In Großbritannien kehrt Goodyear als exklusiver Reifenpartner der British Touring Car Championship (BTCC) zurück. Auch auf der Nürburgring-Nordschleife wird Goodyear zahlreiche Teams in der VLN Langstreckenmeisterschaft und beim 24h-Rennen ausstatten.

„Beim Einstieg in Deutschland wird sich Goodyear auf den GT- und Tourenwagensport konzentrieren“, sagt Alexander Kühn, Motorsport Produkt Manager EMEA. „Wir freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb der Reifenhersteller auf der legendären Nordschleife und die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Rennserien und Motorsport-Teams. Nachdem Goodyear in den Innovationszentren in Hanau und im luxemburgischen Colmar-Berg bereits erfolgreich eine neue Reifenpalette für die Le-Mans-Prototypen entwickelt hat, werden wir im kommenden Jahr das Reifenangebot für den deutschen und europäischen Motorsport mit neuen Produkten erweitern.“

Goodyear hat eine stolze Geschichte im Motorsport. Zusätzlich zu den 14 Siegen in den 24 Stunden von Le Mans wurden mit Goodyear-Reifen 368 Formel-1-Grand-Prix gewonnen – ein Rekord, der ungeschlagen ist.

„Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit mit Goodyear. Für unsere Teams sowie die gesamte GTC-Rennsereie wird sich auch in Zukunft nichts an der Qualität der Reife ändern. Nach dem Umstieg von Dunlop auf Goodyear bleibt die professionelle Werksbetreuung weiterhin bestehen“, so Serien-Organisator Ralph Monschauer.




Weitere News

Der Porsche 991 GT3 R von Alois Rieder in Hockenheim (Foto: Farid Wagner / Thomas Simon)
Datum: 14. Januar 2020

Alois Rieder bleibt weiterhin dem GTC Race und Goodyear 60 treu. Einsatzgerät wird der Porsche 991 GT3 R mit der auffälligen Alpquell-Folierung!