Fabian Hamprecht auch in Rennen 2 siegreich

Datum: 15. Juni 2013
Nach seinem Start-Ziel-Sieg bei Rennen 1 der Internationalen DMV TCC gewann Fabian Hamprecht auch in Rennen 2 aus der Pole Position unangefochten. Dahinter wieder Jürgen Bender vor Robin Chrzanowski.

Schon vor dem Rennen gab es drei Ausfälle. Zunächst erwischte es Jürgen Bode, der nicht am Rennen teilnehmen konnte. Dann musste Albert Weinzierl dran glauben. "In der Beschleunigsphase bremste jemand vor mir und ich hatte keine Chance mehr." Und kurz vor dem Restart blieb Martin Dechent mit defekter Bremspumpe in der Startaufstellung stehen und musste in die Boxengasse geschoben werden.

Beim Start war es wie schon am Morgen. Fabian Hamprecht zog mit seinem Lamborghini Gallardo FL2 auf und davon: "Es ging hervorragend. Die Crew vom Team rhino's Leipert hat das Auto hervorragend vorbereitet." Jürgen Bender hätte vielleicht eine Chance mit seiner Corvette gehabt, doch er blieb in einer Gelbe Flaggen-Phase stecken und hatte danach keine Chance mehr.

Einmal mehr zeigte Robin Chrzanowski mit Platz drei ein tolles Rennen. Wie schon am Morgen kam er abermals auf das Siegerpodest. Eine Chance auf seinen Platz hatte man lange Zeit Bruno Stucky eingeräumt. Nachdem er SLS-Markenkollegen Josef Stüber überholt hatte, machte er sich sich an die Verfolgung von Chrzanowski. Dann jedoch lief er auf die Überrundenten auf. Von hinten lauerte bereits Klüber: "Ich konnte mir aus 100 Metern Entfernung das ganze Spiel anschauen und die bessere Linie wählen." Und so ging Klüber vorbei und Stucky hatte eingeklemmt keine Chance.

Einen tollen zweiten Lauf zeigten die Zebra-Teamkollegen Jack Crow und Markus Alber. Sie fighteten um jeden Meter und war hinterher voll des Lobes über das Rennen. "Das hat richtig Spaß gemacht", so der Sechstplatzierte Jack Crow. Der auch nachher verriet: "Ich war mit alten Reifen unterwegs. Und siehe da, es hat geklappt!"

Die Top 10 komplettierten Maximilian Stein, vor Edwin Stucky und Markus Weege (der abermals die Klasse 3 gewann). Und auch Edwin Stucky war nachher gut gelaunt und scherzte: "Jetzt muss ich aber langsam aufpassen. Mein Bruder wird immer schneller und das geht natürlich nicht. Da muss ich mir was einfallen lassen!"

Auf Platz elf folgte Peter Schepperheyn, der die Klasse 7 gewann. 12. wurde Jürgen Schlager als Sieger der Klasse 10. (Text: Ralph Monschauer - motorsport-xl.de)




Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Saisonstart ist in Oschersleben
Datum: 27. März 2021

Die Saison GTC Race beginnt vom 23. bis 25. April 2021 auf dem Kurs in Oschersleben und geht weiter zum Lausitzring. Ende Juli startet man in der Eifel…