Erneuter Doppelsieg für rhino’s Leipert

Datum: 18. Juni 2013
Wie schon am Slovakiaring vor vier Wochen konnte rhino’s Leipert Motorsport auch beim vierten Rennwochenende der Internationalen DMV TCC (14./15. Juni 2013 in Hockenheim) einen Doppelsieg mit Fabian Hamprecht holen.

“Erneut hat Fabian seine Aufgabe mit Bravour erfüllt“, erklärte Teamchef Ingo Leipert nach den zwei Rennen der populären GT- und Tourenwagenserie.

Der Youngster aus Hagen, der am heutigen 18. Juni seinen 18. Geburtstag feiert, konnte im Lamborghini Gallardo FL2 sein großes Talent zeigen. Und diesmal machte er es noch einen Tick besser als in der Slowakei.

Schon im Freien Training holte er sich auf dem 4,574 Kilometer langen Kurs im Badischen die schnellste Zeit und ließ seinen härtesten Kontrahenten Albert Kierdorf im Porsche 997 GT2 mit 0,767 Sekunden hinter sich.

Danach brannte er in beiden Qualifying-Sitzungen die schnellste Zeit in den Asphalt und holte sich zweimal die Pole Position vor dem Vorjahresmeister Jürgen Bender. „Alles hat wunderbar geklappt. Wir hatten bei 40 Autos zwar viel Verkehr auf der Strecke, aber das Problem war ja für alle gleich. Ich freue mich, dass es zweimal zur Pole gereicht hatte.“

Und die beste Startposition nutzte Hamprecht gekonnt aus. Streckensprecher Klaus Lambert war später voll des Lobes: „Man hat zu jeder Zeit das große Talent gesehen!“ Nach 18 Runden hatte Hamprecht 17,864 Sekunden Vorsprung auf die Corvette von Bender!

Und in Rennen 2 sollte es ähnlich laufen. Doch da waren es „nur“ 14,183 Sekunden. Und das immerhin erneut gegen Bender, der ganz bestimmt auch zu den Top-Piloten zählt. Dazu holte er sich zweimal die schnellste Rundenzeit aller Teilnehmer.

“Zwei Doppelsiege hintereinander prima und wir freuen uns darüber. Fabian hat alles umgesetzt, was wir besprochen hatten und nun planen wir für die nächsten Rennen“, so Teamchef Leipert.

Zweiter Pilot von rhino’s Leipert war an diesem Wochenende der Einsteiger Maximilian Völker. Der 20-Jährige brachte zwar schon ein wenig Erfahrung in der DMV TCC mit, doch bei den freien Tests am Freitagmorgen saß er zum ersten Mal in einem Lamborghini Gallardo FL2.

In den einzelnen Sitzungen verbesserte er sich stetig um vier Sekunden. „Für Max ging es nur darum, das Auto kennenzulernen und Erfahrung zu sammeln. Er hatte ein paar Vorgaben und die hat er sehr gut umgesetzt.

Nun werden wir mit Max Völker und Fabian Hamprecht am kommenden Freitag und Samstag auf dem Hungaroring testen und dort weiter hart arbeiten“, erklärte Ingo Leipert abschließend.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

DONIC wird neuer Partner des GTC Race in der Saison 2021
Datum: 27. Mai 2021

Der deutsche Hersteller und Ausrüster von Tischtennis-Zubehör DONIC Sportartikel wird ab dieser Saison neuer Partner von GTC Race. Das Logo von DONIC wird…