Edy Kamm holt sich Pole Position für Rennen 2

Datum: 7. September 2012
Edy Kamm schlägt zurück! Nachdem er im 1. Qualifying noch Jürg Aeberhard den Vortritt lassen musste, konnte der Schweizer für Rennen 2 am Samstag die Pole Position holen.

In einem spannenden Fight um Platz 1 war der Schweizer mit 1:18,052 Minuten schneller als Jürg Aeberhard. "Bei mir lief alles gut", so die erste Aussage von Kamm. Nicht so gut lief es allerdings nach dem Qualifying für Aeberhard. Er hatte laut Rennleitung unter Gelb überholt und soll in der Startaufstellung zu Rennen 2 am Samstag um fünf Plätze nach hinten gesetzt werden. "Ich konnte aber nichts dafür, da ich auf der Start-Ziel-Geraden mit Höchstgeschwindigkeit ankam, als zwei Autos aus der Boxengasse kamen. Was sollte ich tun?", so Aeberhard später. "Ich hoffe, dass sich die Rennleitung die Situation noch einmal ansieht!" Eine Entscheidung stand am frühen Abend noch aus. Aeberhard scheint laut Zeugen aber gute Chancen zu haben.

Falls nicht, erbt Jürgen Bender mit seiner Corvette GT3 die zweite Startreihe und steht neben dem Audi A4 DTM. "Ich bekomme immer mehr Vertrauen in das Auto. Zum Quali 2 haben wir auch neue Reifen aufgezogen." Nachdem es im 1. Zeittraining für Bender zur Pole noch nicht ganz klappte, war es im zweiten Qualifying endlich soweit. Damit unterstrich der momentane Meisterschaftsführende seine Chance auf eine Podestplatzierung.

Die dritte Startreihe besteht ausschließlich aus Corvette. Hier sind Beisel und Klüber nebeneinander. Die beiden kamen sich in dieser Saison schon öfters gefährlich nahe. "Mit ihm sind es immer harte aber faire Fights": Diese Aussage trifft auf beide zu und haben beide schon einmal so oder so ähnlich gesagt. Man darf sich also auf spannende Situationen im Rennen freuen. Wobei Klüber auf die Distanz aber sicherlich mehr Probleme haben wir, da sein Auto etwas älter und schwerer ist.

Hinter dem Corvette-Duo folgt Albert Kierdorf (Porsche 997 RSR) vor Bruno Stucky (Mercedes Benz SLS AMG GT3). Jack Crow und Jürgen Schlager stritten sich in Klasse sieben um den dritten Platz, den Jack Crow letztlich für sich entschied. Die Pole Position in Klasse 9 holte sichChristoph Langer (Gesamtplatz 10) mit seinemPorsche 997 GT3 Cup.

Eine Doppelpole gab es für Marc Roth und Lars Pergande in Klasse 2 und 4. Rainer Noller konnte wie sein Teamkollege und Autobesitzer Hermann Wager die Bestzeit in Klasse 5 holen und verfolgt ehrgeizige Ziele: "Ich hoffe im Rennen auf einen Top 10-Platz. Das ist hoffentlich machbar!" André Krumbach drehte im 2. Qualifying auf. Vielleicht weil er in den Listen mit Stefan Nägler geführt wurde? Dieser wird allerdings nicht in Dijon sein, weil er für das Team in Assen am Start ist. Dort reist auch Krumbach am Samstag nach Rennen 2 sofort hin. Theo Herlitschka zeigte, dass immer noch mit ihm zu rechnen ist und holte sich die Pole Position für die Klasse 8. In dieser Klasse konnten Berwanger/Berwanger nicht mehr antreten, da Kim Berwanger mit dem Auto in Quali 1 einen Unfall hatte.(Text: Ralph Monschauer -motorsport-xl.de)

In den Klassen gab es folgende Pole Position:
Klasse 2: Marc Roth (Audi A4)
Klasse 4: Lars Pergande (BMW Z4)
Klasse 5: Rainer Noller (BMW M3)
Klasse 7: Andre Krumbach (Porsche 996 GT3)
Klasse 8: Theo Herlitschka (Porsche 997 GT3 Cup)
Klasse 9: Christoph Langer (Porsche 997 GT3 Cup)
Klasse 10: Jürgen Bender (Corvette GT3)
Klasse 12: Jürg Aeberhard (Porsche 993 GT2)
Klasse 13: Edy Kamm (Audi A4 DTM)



Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Leon Koslowski gehört 2021 zum GT4-Kader des GTC Race und kämpft um einen GT3-Platz 2022 (Foto: privat)
Datum: 20. Juni 2021

Auch Leon Koslowski wird 2021 im GTC Race an den Start gehen. Der 18-Jährige steht im GT4-Kader und kämpft um ein kostenfreies GT3-Cockpit.