Dreifachpodium für Carrie Schreiner und Peter Terting bei GTC Race Lausitzring

Datum: 7. Juni 2023

Am vergangenen Wochenende (2. bis 4. Juni 2023) fand die zweite Veranstaltung der Serie GTC Race auf dem Eurospeedway in der Lausitz statt. Da für Titelverteidigerin Carrie Schreiner die neue Formel 1 Academy absolute Priorität hat, kann sie dieses Jahr leider nicht an allen Rennen der Serie teilnehmen. So saß die 24-jährige Saarländerin 2023 das erste Mal in einem GT3-Fahrzeug. Unterstützt durch den Testtag am Donnerstag, gelang ihr der Umstieg vom Formelauto in den GT3-Boliden aber wieder relativ schnell.

Carrie und ihr Partner, der Ex-DTM Werksfahrer Peter Terting, stellten ihren Audi R8 LMS GT3 von Land Motorsport in allen drei Qualifyings des 60 Minuten-Rennens mit Fahrerwechsel und den beiden Sprintrennen über 30 Minuten in die zweite Startreihe.

Vor allem in Q1 ihres Sprintrennens war Carrie mit einer Zeit von 1.22.3 Minuten sehr gut unterwegs. Trotzdem war die schnelle Rennamazone nicht ganz zufrieden. „In meiner schnellsten Runde bin ich in der vorletzten Kurve auf einen langsameren GT4 aufgelaufen, das hat mich nach Datenauswertung über drei Zehntel gekostet. Eine 1.21er Zeit wäre also drin gewesen! Aber bei 28 Autos auf dieser relativ kurzen Strecke ist es ganz schwer eine komplett freie Runde zu bekommen“, erklärte sie anschließend.

In Q2 des Sprintrennens fuhr Audi-Werksfahrer Markus Winkelhock mit einer Zeit von 1.22.1 Minuten auf die Pole-Position.

Im Rennen GT60 powered by Pirelli kamen Carrie Schreiner und Peter Terting auf Platz 3, im ersten Sprintrennen holte Carrie ebenfalls die dritte Position und im zweiten Sprintrennen landete Peter Terting sogar auf P2 hinter Winkelhock.

So waren beide nach der Veranstaltung mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „In beiden Rennen hatte ich Probleme mit den stark nachlassenden Reifen. Das „Tyremanagement“ ist halt wieder ganz anders als in meinem Formelauto. Trotzdem ist Peter und mir die Umstellung auf das für uns neue Fahrzeug gut gelungen. Land Motorsport hat den erwartet guten Job gemacht. Dreimal Podium, da kann man nicht meckern. Auch mit meiner Rundenzeit in Q1 brauche ich mich nicht zu verstecken“, so Carrie Schreiner am Abend.

Viel Zeit zur Erholung bleibt für die schnelle Lady nicht. Bereits nächste Woche geht es zum F1 Academy-Test ins Motorland Aragon nach Spanien. Eine Woche später zum Rennen nach Zandvoort im Rahmen der DTM. Danach starten Carrie und Peter wieder im GTC Race auf dem Nürburgring und wieder eine Woche später geht es auf die Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Monza im Rahmen der WEC mit der F1 Academy weiter.




Weitere News

(C) GTC Race/Alexander Trienitz
Datum: 10. Juli 2024

Die Technologie-Rennserie GTC Race begrüßt weitere starke Partner. Auf dem Nürburgring traten die neuen Partner des GTC Race erstmals öffentlich in…