Debüt-Sieg für Yannik Trautwein in Rennen 2

Datum: 14. Juni 2014
Rennen 2 der DMV TCC auf dem Hockenheimring konnte Yannik Trautwein für sich entscheiden. Platz zwei für Jürgen Bender vor Christian Land.

Mit einem Bombenstart setzte sich Pertti Kuismanen nach Freigabe des Rennens durch Rennleiter Heinz Weber zunächst in Front des starken GT- und Tourenwagenfeldes. Pole-Sitter Fritz K. konnte ebensowenig dagegen unternehmen wie Bender oder Trautwein.

Doch schon nach wenigen Runden musste Kuismanen an die Box. Der Finne beklagte technische Probleme und konnte nicht mehr weiterfahren. Fritz K. konnte das Tempo von Bender, Trautwein und auch Yerly nicht mitgehen.

Jürgen Bender übernahm die Spitze und hatte Yannik Trautwein im Genick. "Ich hatte aber schon dort Probleme mit meinem Getriebe und konnte nicht viel Gegenwehr leisten"; so Bender. Trautwein griff an der Mercedes-Tribüne an und ging vorbei. Zwar konnte Bender kurz kontern, doch Trautwein war schneller und setzte sich im Laufe des Rennens immer weiter ab. "Mit dem Polster war der Sieg dann gesichert", so Trautwein, für den es der erste Sieg im BMW ALPINA B6 GT3 war. Und auch Wageneigentümer Hermann Wager freute sich: "Das war eine Spitzenleistung von Yannik. Er hat sein großes Potenzial umgesetzt!"

Hinter dem Zweitplatzierten Bender, der sich wichtige Meisterschaftspunkte sichern konnte, kam SLS-Pilot Christian Land auf den dritten Podestplatz. Er hatte zwar zwei kurze Ausrutscher, doch P3 war sichere Beute für ihn und stellte ihn zufrieden.

Ebenfalls zufrieden war der Schweizer Frederic Yerly. "Das war schon o.k.", so der SLS-Pilot, der in der Klasse mit Platz vier ebenfalls knapp das Podium verpasste.

Im Zeittraining noch Schnellster, musste Fritz K. im Rennen etwas zurückstecken. Aber in seinem neu aufgebauten Porsche 997 GT2 siegte er in der Klasse 10 unangefochten vor Maximilian Stein im Audi R8 LMS. Ronald Hölling bestätigte seine gute Leistung vom gesamten Wochenende auch in Rennen 2 mit Platz sieben im Gesamtklassement. Dafür, dass er mit dem Mercedes Benz SLS AMG GT3 das erste Rennen fuhr, war das eine beachtliche Leistung vom Piloten von Grasser Racing, der von Hari Proczyk betreut wurde.

Achter wurde Christoph Düpre im Audi R8 LMS ultra vor Antonin Herbeck im Pagani Zonda GT. Die Top 10 komplettierte Klaus-Dieter Frers im Ferrari 458 GT3.


Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Tommy Tulpe und Fabian Plentz gewannen 2016 und 2017 das DUNLOP 60. Am kommenden Wochenende starten sie wieder gemeinsam im GTC Race
Datum: 16. September 2021

Sie sind zurück! 2016 und 2017 wurden Tommy Tulpe und Fabian Plentz Meister im damaligen DUNLOP 60 (heute Goodyear 60). Mit HCB-Rutronik Racing räumte das…

Eng beisammen liegt das GT4-Feld im GTC Race (Foto: Alex Trienitz)
Datum: 16. September 2021

Die Spannung steigt. Noch zwei Sprints im GT Cup und der Meister der GT4 steht fest. Dazu auch die anderen drei Piloten, die den kostenfreien GT3-Test…