Aust Motorsport wechselt mit GT3 und GT4 in GTC Race

Datum: 6. April 2022

In der Saison 2022 setzt das renommierte Team Aust Motorsport gleich zwei GT-Fahrzeuge im GTC Race ein. Dino Steiner/Max Hofer und Bernd Schaible sind die Piloten.

„Voller Vorfreude kann ich nun endlich die Katze aus dem Sack lassen!“, erklärt Teamchef Frank Aust mit einem breiten Grinsen. „Die letzten Wochen waren sehr spannend. Aber nicht zuletzt der erfolgreiche Test in Barcelona lässt mich entspannt auf die kommenden fünf Rennwochenenden im GTC Race blicken“, so Aust weiter.

Im Audi R8 LMS GT3 teilen sich Dino Steiner und Max Hofer das Cockpit. Routinier Dino Steiner kennt so mancher noch aus den amerikanischen Rennserien. Von 1996 bis 2008 nahm er erfolgreich an diversen Rennen in den USA, unter anderem dem Porsche Carrera Cup, teil. In Europa griff er im Porsche Supersports Cup und im ADAC GT Masters ins Lenkrad. Ab letzte Saison dann auch im GTC Race.

Ihm zur Seite steht ein junger, aber ebenso erfahrener Pilot: Max Hofer! Der Österreicher, der seit 2012 kontinuierlich Motorsport betreibt und seit 2018 im GT3-Sport zuhause ist, gilt als einer der derzeit besten GT3-Piloten. Mehrere erfolgreiche GT Masters Saisons, sowie der Sieg der Junior Wertung 2019, sprechen für sich. 2020 kämpfte er sogar um die Meisterschaft und beendete die Saison letztendlich auf Platz fünf der Gesamtwertung.

Neben dem GT3-Renner setzt die Mannschaft noch einen Audi R8 LMS GT4 ein. Dieser wird vom Gentleman-Driver Bernd Schaible pilotiert, der auf andere Gentlemen im GT4 treffen wird.

Aust Motorsport startet in diesem Jahr nicht mehr im ADAC GT Masters, bleibt aber dem ADAC in den ADAC Racing Weekends verbunden. Als Hauptserie ist GTC Race einer der renommiertesten Meisterschaften in Deutschland und bietet gleich zwei Rennformate unter einem Dach an. Beim GT60 powered by Pirelli handelte es sich um ein 60-minütiges Rennen mit Pflichtboxenstopp und Fahrerwechsel, bei dem Max Hofer und Dino Steiner abwechselnd das Auto pilotieren. In den 30-minütigen GT Sprint-Rennen startet jeweils einer alleine.

Auch die Partner und Sponsoren bilden eine gute Mischung aus Altbekannten und Neuen. „Wir sind sehr froh und stolz darauf, unsere langjährigen Partner auch dieses Jahr wieder an Bord zu wissen!“, so Teamchef Frank Aust zufrieden. Und damit meint er nicht nur den Schmiermittelhersteller Ravenol, der nun schon mehrere Jahre treu an der Seite der Mannschaft aus Rietberg steht. Zusätzlich konnten in letzter Minute noch ein paar neue Partner für die kommende Saison gewonnen werden.

Alles in allem hat der sympathische Franke wieder ein tolles Team aufgestellt, von dem noch einiges zu hören sein wird beim ADAC Racing Weekend 2022.

Termine GTC Race 2022
08.-10.04.2022 Oschersleben
15.-17.07.2022 Lausitzring
29.-31.07.2022 Nürburgring
26.-28.08.2022 Assen
30.09.-02.10.2022 Hockenheim

GTC Race Zeitplan
Oschersleben, 08. bis 10. April 202
Freitag, 08. April 2022:
10:40 - 11:20 Uhr 1. Freies Training GTC Race (40 Minuten)
14:00 - 14:40 Uhr 2. Freies Training GTC Race (40 Minuten)
15:50 - 16:10 Uhr Qualifying GT60 powered by Pirelli (20 Minuten)

Samstag, 09. April 2022:
09:15 - 09:35 Uhr Qualifying 1 GT Sprint (20 Minuten)
11:45 - 12:05 Uhr Qualifying 2 GT Sprint (20 Minuten)
15:20 - 16:20 Uhr Rennen GT60 powered by Pirelli (60 Minuten)

Sonntag, 10. April 2022:
10:50 - 11:20 Uhr Rennen 1 GT Sprint (30 Minuten)
14:00 - 14:30 Uhr Rennen 2 GT Sprint (30 Minuten)

Neben GT3 und GTX werden Im GTC Race auch GT4 eingesetzt. Hier stehen alle 16- bis 30-Jährige mit homologierten Fahzeugen im GT4 Kader. Ende der Saison werden wieder vier Piloten gesucht, die einen kostenfreien GT3-Test erhalten. Einer des Quartetts wird das kostenfreie GT3-Cockpit für 2023 bekommen und Nachfolger von Finn Zulauf. Für eine nachhaltige GT-Karriere ist GTC Race erster Ansprechpartner. Infos im Link unten.

Mehr zur GT3-Förderung (mit kostenfreier Saison 2023) des GTC Race für 16- bis 30-Jährige gibt es hier.

Viele Infos zur Serie auch auf Facebook und Instagram bei GTC Race.




Weitere News

Das GT4-Podium nach dem 2. GT Sprint Rennen: Nico Gruber auf P1, Lucas Mauron auf P2 und Jay Mo Härtling auf P3 - Foto: Alex Trienitz
Datum: 2. Oktober 2022

R2, GT Sprint, Hockenheimring. Die Anspannung im GT4-Feld in Hockenheim vor dem großen Finale war förmlich zu spüren. Zwar war bereits vor dem zweiten…