Update 16.09.21! Vorläufige Starterliste GTC Race Hockenheim (17. bis 19. September 2021)

Datum: 16. September 2021

Das Finalwochenende des GTC Race wird vom 17. bis 19. September 2021 auf dem Hockenheimring ausgetragen.

Die Fans erwartet ein großartiges GT-Feld. "Wir hätten schon beim Saisonauftakt in Oschersleben 27 Starter im Feld gehabt. Und auch auf dem Nürburgring waren es 27 Autos. Beide Rennen wurden ja leider verschoben, bzw. abgesagt wegen Pandemie oder Flut. Hockenheim ist das einzige Rennwochenende was schon von Beginn an im Kalender stand und man sieht, das es funktioniert, wenn der Rennkalender eingehalten wird", so Serienorganisator Ralph Monschauer.

Momentan sind 15 GT3 und 14 GT4 im Fahrerfeld. Dazu noch andere Fahrzeuge, wie z.B. der KTM X-BOW.

Neben der GT3-Meisterschaft wird natürlich auch mit Spannung das Resultat des GT4-Kaders erwartet. Hier werden am 13. Oktober 2021 in Hockenheim vier Piloten des Kaders einen GT3-Test erhalten. Einer dieser vier GT4-Förderpiloten wird dann GT3-Förderpilot 2022.

Update 13.09.21:
• Tim Heinemann (#31) ersetzt Kenneth Heyer bei Space Drive Racing aufgrund der Meisterschaftschance von Heinemann
• Finn Zulauf (#22) startet alleine in Hockenheim bei W&S Motorsport. Sandro Ritz entfällt
• Gregor Drasal (#49) kommt neu hinzu mit Lamborghini Huracan Super Trofeo
• Dino Steiner / Phil Dörr (#69)wechseln bei Dörr Motorsport von McLaren zu Aston Martin Vantage GT3

Update 14.09.21:
• Christof Langer startet mit einem Porsche 991 GT3 Cup bei Fach Auto Tech
• Salman Owega startet mit dem Audi R8 LMS GT3 bei Phoenix Racing

Update: 16.09.21:
• Mario Hirsch / Dominik Schraml starten nicht
• Happy Behler / Jay Boyd starten nicht
• Lukas Hein (#62) startet mit Chris König bei Allied Racing (Porsche)
• Vincent Andronaco / Egor Litvinenko starten zusammen im Porsche #52 bei Allied Racing





Weitere News

Denis Bulatov und Leon Koslowski (#4) starteten mit dem Mercedes-AMG GT4 bei EastSide Motorsport (Foto: Alexander Trienitz)
Datum: 24. September 2021

Die vier GT4-Förderpiloten für den kostenfreien GT3-Test stehen fest. Am Ende war es eine sehr knappe Entscheidung in einem starken GT4-Feld.