Tommy Tulpe überrascht sich selbst

Datum: 22. April 2016
"Dass es so gut gehen würde, hätte ich nie gedacht", Tommy Tulpe war nach dem Qualifying zu Rennen zwei mehr als überrascht. In einem spannenden Zeittraining hatte er die Bestzeit gesetzt, an der sich alle anderen die Zähne ausbissen.

Bei immer noch trockenen und etwas wärmeren Bedingungen blieben die Zeiten leicht hinter denen des ersten Qualifyings zurück. Trotzdem zeigte sich vor allem die GT3-Fraktion angriffslustig. Allen voran Tommy Tulpe, der im Audi R8 LMS in seiner siebten Runden den schnellsten Umlauf der Session schaffte. Unter 1:41.795 Minuten fuhr auf dem Hockenheimring diesmal kein anderer. "Das Auto läuft richtig super. Wir haben in der kurzen Pause zwischen den beiden Qualifyings das richtige Setup gefunden."

Teamkollege Fabian Plentz konnte nur gratulieren. Er selbst holte sich im Audi R8 LMS ultra den dritten Startplatz, da Klaus Dieter Frers im Ferrari F488 GT3 sich um Haaresbreite noch zwischen die beiden Autos von HCB Rutronik Racing schon. Am Ende war zwischen Platz zwei und drei die Winzigkeit von 0,001 Sekunden Abstand.

In der Klasse 7 war es Markus Fischer, der sich Platz eins vor Joachim Günther und Christopher Friedrich holte. Matthias Schrey fuhr den schnellsten BMW M235i Racing. Dabei musste das Team bei dem Wagen wegen eines kleinen technischen Problems am Tank mit maximaler Spritladung fahren, um Aussetzer zu vermeiden. "Sowas merkt man natürlich. Aber die Zeiten waren trotzdem gut", kommentierte Schrey.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Verena Wriedt wird den Livestream am Nürburgring wieder in der Boxengasse und Startaufstellung moderieren (Foto: Alexander Trienitz)
Datum: 10. September 2020

Auch beim zweiten Rennwochenende GTC Race Nürburgring (11. bis 13. September 2020) werden einzelne Session wieder live übertragen. Hier die Zeiten und…