Sieg für Ronny Jost beim Finale

Datum: 19. Oktober 2013
Erfolgreich verlief das Finale der Internationalen DMV TCC für Ronny Jost auf dem Hockenheimring. Das letzte Rennen des Jahres konnte der Schweizer in seiner Klasse gewinnen.

"Mit einem top vorbereiteten Auto fuhren wir zum Finale nach Hockenheim und am Ende durften wir mit dem Saisonabschluß sehr zufrieden sein", so der Schweizer.

Kalte und wechselhafte Wetterbedingungen bestimmten das Wochenende, was dem Seat-Piloten zugute kommen sollte. "Schon im Freien Training lief es sehr gut und ich konnte die zweitbeste Zeit der Klasse 4 erzielen."

Mit Slicks ging es dann in das 1. Qualifying. Kurz zuvor hatte es aufgehört zu regnen und einige Stellen waren noch nass. "Trotzdem sind wir das Risiko eingegangen. Die ersten Runde war zwar noch etwas rutschig, dann ging die Zeitenjagd los." Die Entscheidung erwies sich als goldrichtig und mit der Bestzeit, und 1,5 Sekunden Vorsprung, wurde der Youngster belohnt!

In Qualifying 2 war Ronny Jost mit seinem Seat Leon MK2 dann auf Platz zwei zu finden. In beiden Rennen am Sonntag ging es also aus der ersten Startreihe los.

Rennen 1 verlief aus Sicht von Jost turbulent.Schon in der Einführungsrunde gab es zwei Unfälle. In der Startrunde folgten noch weitere, da die Strecke rutschig war. "Ich hatte selber wenig Grip und konnte mich schlußendlich auf Platz zwei ins Ziel retten."

Ganz glücklich war er darüber aber nicht und wollte im letzten Rennen der Saison 2013 auf jedenfall gewinnen! "Miteisernem Wille setzte ich mich in der ersten Kurve durch und konnte sofort die Führung übernehmen. Diese gab ich auch nicht mehr ab. Mit 22 Sekunden Vorsprung gewann ich den Finallauf!"

In der Meisterschaft kam er auf Platz sechs von insgesamt 92 gewerteten Fahrern. Im Tourenwagen-Cup war es sogar Platz drei. "Aufgrund des vorhandenen Budgets ist das in dieser hochwertigen Klasse ein super Resultat und ich bin sehr froh", so Ronny Jost abschließend.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Datum: 25. November 2021

Auch in der Saison 2022 wird man GT4-Fahrern im GTC Race eine große Karrierechance bieten. Die GT4-Förderung der Fahrerinnen und Fahrer geht weiter. Hier…

Denis Bulatov und Leon Koslowski (#4) starteten mit dem Mercedes-AMG GT4 bei EastSide Motorsport (Foto: Alexander Trienitz)
Datum: 24. September 2021

Die vier GT4-Förderpiloten für den kostenfreien GT3-Test stehen fest. Am Ende war es eine sehr knappe Entscheidung in einem starken GT4-Feld.