Sieg für "Fritz K." in Rennen 1

Datum: 26. Juli 2014
Einen souveränen Start-Ziel-Sieg feierte "Fritz K." bei Rennen 1 der DMV TCC auf dem Hockenheimring.Platz zwei für Philip Geipel vor Pertti Kuismanen.

Aus der Pole Position gestartet, konnte Antonin Herbeck in seinem Pagani Zonda GR den Vorwärtsdrang der von hinten anstürmenden "Fritz K." und Philip Geipel nicht lange aufhalten. Schon nach der ersten Runde kamen die beiden auf Platz 1 und 2 über die Start-und-Ziel-Linie, während Herbeck weiter zurückfiel. Im Lauf des Rennens bauten "Fritz K." im Porsche 997 GT2 und Philip Geipel im Audi R8 LMS ultra ihren Vorsprung immer weiter aus und gewannen das Rennen probemlos.

Fritz K.“Ich bin natürlich überglücklich über den Sieg. Philip machte am Ende nochmals richtig Druck, aber es hat alles geklappt." Und auch Geipel war zufrieden: "Als Test für den ADAC GT Masters-Lauf war das für uns eine gute Erfahrung.Gesamtplatz zwei und Klassensieg ist für uns natürlich super gelaufen."

Dritter wurde in seiner bärenstarken Chrysler Viper GTS-R der FinnePertti Kuismanen, der allerdings immer noch mit seiner Schulter zu kämpfen hatte, nachdem er sich zu Beginn des Jahres das Schlüsselbein gebrochen hatte. Weiterhin fährt das Team immer noch mit gebrauchten Reifen, da die Lieferung mit neuen Reifen aus den USA noch nicht angekommen ist. "Wir warten sehnsüchtig darauf", so Kuismanen.

Auf Platz vier folgte Jürgen Bender, der wieder ein turbulentes Rennen hinter sich hatte. Zu Beginn lieferte er sich einen Kampf mit Herbeck, der ihn aber nicht vorbeiließ. "Dabei habe ich schon den Anschluß verloren"; so der Corvette GT3-Pilot. Zu allem Überfluß meldete sein Auto in der Folge noch ein Elektronikproblem. "Das kannte ich schon von einem früheren Rennen. Ich bin ausgerollt. Habe auf 'reset' gedrückt und dann ging alles wieder problemlos." Seine Aufholjagd beendete er dann auf Platz zwei in der Klasse, was ihm wichtige Punkte brachte.

Antonin Herbeck kam als Fünfter in Ziel, währendFrederic Yerly auf P6 fuhr: "Mein Setup war nicht ganz o.k. Bis Mitte des Rennens lief es sehr gut. Dann haben meine Reifen abgebaut und ich konnte nicht mehr richtig angreifen. Aber ich kann mit dem Ergebnis leben", so der Schweizer im Stucky-SLS. Siebter wurde Michael Bäder vor Klaus Dieter Frers und Wolfgang Triller. Die Top 10 komplettierte Markus Alber .

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Verena Wriedt wird den Livestream am Nürburgring wieder in der Boxengasse und Startaufstellung moderieren (Foto: Alexander Trienitz)
Datum: 10. September 2020

Auch beim zweiten Rennwochenende GTC Race Nürburgring (11. bis 13. September 2020) werden einzelne Session wieder live übertragen. Hier die Zeiten und…