Pole-Position für Mercedes im Goodyear 60

Datum: 27. August 2021

Tim Heinemann und Maximilian Götz holten sich im Qualifying des Goodyear 60 die Pole-Position im Mercedes-AMG GT3 von Space Drive Racing. Platz zwei sicherte sich Newcomer Salman Owega vor Carrie Schreiner auf P3.

Bei besten Bedingungen gingen die Fahrzeuge auf die 4,55 Kilometer lange Strecke des TT Circuit Assen. Wie schon bei den anderen Sessions wusste man noch fünf Minuten vor Start nicht, ob Slicks oder Regen die bessere Wahl sein würden. Doch pünktlich zur grünen Ampel kam die Sonne raus und sorgte für klare Verhältnisse.

Nach 30 Minuten stand mit Tim Heinemann/Maximilian Götz (Space Drive Racing) das Team mit der Bestzeit fest.

Dahinter kämpfte sich der 16-jährige Salman Owega (Phoenix Racing) Runde für Runde näher an die Spitze heran. Im zweiten Drittel des Rennens konnte der Kölner Schüler mit dem Stahlwerk-Audi und Platz zwei auftrumpfen und steht für das 60 Minuten-Rennen am morgigen Samstagnachmittag in der ersten Startreihe.

Die zweite Startreihe teilen sich ein GT3-Audi und GT3-McLaren. Carrie Schreiner hatte nach den schwierigen Minuten im Freien Training mal kein Mix aus Sonne und Regen, sondern klare Verhältnisse und verbesserte sich Runde um Runde. Am Ende lag sie auf Platz drei.

Überraschung auf Platz vier: Dino Steiner zeigte im McLaren von Dörr Motorsport eine famose Leistung und lag am Ende nur 0,013 Sekunden hinter Carrie Schreiner.

Platz fünf sicherte sich Kim Berwanger im Porsche 991 GT3R (KÜS Team75) vor Heiko Neumann im Mercedes-AMG GT3 (NRT).

Bei den GT4 fuhren Marvin Dienst/Luca Arnold (W&S Motorsport) im Porsche 718 Cayman GT4 die schnellste Runde und stehen am Samstag auf Startplatz 1. Daneben wird das EastSide-Duo Denis Bulatov/Leon Koslowski im Mercedes-AMG GT4) ins Rennen gehen.

Die drittbeste Zeit sicherte sich Florian Boehnisch, der sich immens steigern konnte und mit Jürgen Hemker das Rennen im Audi R8 LMS GT4 (Konrad Motorsport) bestreiten wird. Auf Rang vier kamen Rick Bouthoorn/Leo Pichler im KTM X-BOW GT4 (razoon – more than racing). Platz sechs sicherten sich Henri Jung/Tim Vogler (Audi R8 LMS GT4 – Car Collection) vor Dominique Schaak/Vincent Gysi (Audi R8 LMS GT4 – racing one).

Nicht an den Start gehen konnte W&S Motorsport mit den beiden GT4-Youngstern Sandro Ritz und Finn Zulauf. Durch einen kleinen Einschlag von Ritz im Freien Training gab es einen defekten Kühler und man musste auf das Qualifying verzichten.

Die Ergebnisse des Qualifyings Goodyear 60 gibt es hier ...




Weitere News

Foto: Alex Trienitz
Datum: 27. Dezember 2023

Video. Wir stellen euch in diesem Video zwei der GT4 Kader Piloten*innen 2023 etwas genauer vor: Vivien Schöllhorn und Ivan Peklin. 

Foto: Alex Trienitz
Datum: 20. Dezember 2023

Video. Mit dem Finale auf dem Nürburgring, ist die GTC Race Saison 2023 Mitte Oktober zu Ende gegangen und somit konnten auch die neuen Meister gefeiert…