Pierre Kaffer im DMV GTC mit Steer-by-Wire-Audi

Datum: 2. Juli 2019

Am kommenden Wochenende (05./06. Juli 2019) darf man beim DMV GTC und DUNLOP 60 in Hockenheim gleich zwei Sieger der 24h Nürburgring begrüßen. Pierre Kaffer startet beim Phoenix Racing im Audi R8 LMS GT3 mit der Steer-by-Wire-Technologie.

Wie schon berichtet, gab es beim Schaeffler Paravan Race Weekend, Mitte Juni, auf dem Nürburgring eine Weltpremiere. Zum ersten Mal fuhr ein Rennwagen ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkeinheit und -getriebe mit digitaler Technik beim DMV GTC und DUNLOP 60. Die Technologie wurde von Schaeffler Paravan entwickelt und in der Eifel eingesetzt. Hintergrund der neuen Technologie ist die Weiterentwicklung zur automobilen Zukunft mit Forschung der digitalen Daten, neuen Innenraumkonzepten und verbesserten Sicherheitskonzepten, die der Allgemeinheit zu Gute kommt. Schon heute sind über 1 Milliarde Kilometer von behinderten Mitmenschen mit dieser Technologie weltweit gefahren worden.

Nun kommt es am ersten Juli-Wochenende im Badischen zum nächsten Renneinsatz. Diesmal wird Pierre Kaffer das Fahrzeug pilotieren und den Ingenieuren mit seiner langjährigen Erfahrung zur Verfügung stehen. „Ich freue mich auf das Rennwochenende und bin sehr gespannt auf Fahreigenschaften des besonderen R8 LMS GT3“, so der Audi-Pilot. „Es ist sehr spannend Teil des Projektteams sein zu können.“

„Wir sind begeistert, dass wir mit Phoenix Racing und Pierre Kaffer die amtierenden Gewinner der 24 Stunden vom Nürburgring bei uns haben. Und ich freue mich auch, dass wir die nächsten Daten mit dem Auto sammeln können, um den nächsten Schritt zu machen“, so DMV GTC-Organisator Ralph Monschauer.

Wie schon am Nürburgring auch, befindet sich das Projekt weiterhin in der Erprobungsphase. Aus diesem Grunde wird man als Demonstrationsfahrt außerhalb der Wertung fahren und bei den Rennen jeweils vom letzten Platz aus starten.

Wie immer in diesem Jahr werden die Qualifyingsessions und Rennen wieder live ins Internet übertragen. Infos dazu auf www.dmv-gtc.de.

Zeitplan Hockenheimring
DMV GTC
Freitag, 05.07.2019

11.00 - 11.40 Uhr Freies Fahren (40 Minuten)
12.55 - 13.15 Uhr Qualifying 1 (20 Minuten)

Samstag, 06.07.2019
09.25 - 09.45 Uhr Qualifying 2 (20 Minuten)
11.55 - 12.25 Uhr Rennen 1 (30 Minuten)
15.45 - 16.15 Uhr Rennen 2 (30 Minuten)

DUNLOP 60
Freitag, 05.07.2019

11.00 - 11.40 Uhr Freies Fahren (40 Minuten)
15.10 - 15.40 Uhr Qualifying 1 (30 Minuten)
17.55 - 18.55 Uhr Rennen (60 Minuten)


Space Drive – Grundlage für autonomes Fahren in Level 4 und 5
Ausgestattet ist der Audi R8 LMS GT3 mit einem speziellen Force-Feedback-Lenkrad. Die Übertragung der Lenkbefehle erfolgt nicht mehr mechanisch, sondern innerhalb von Millisekunden über Kabel – also Steer-by-Wire – durch elektrische Impulse. Die Technologie Space Drive hat sich in den letzten 17 Jahren bereits auf gut einer Milliarde unfallfreien Kilometern bewährt, wird nach den höchsten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen gefertigt und verfügt über eine Straßenzulassung. Die Technologie ist dreifach redundant ausgelegt: Fällt eine Steuerung aus, gibt es zwei Backup-Steuerungen, die eine absolute Ausfallsicherheit gewährleisten. Damit ist Space Drive eine wichtige Schlüsseltechnologie für das autonome Fahren in Level 4 und 5 und eine Grundvoraussetzung für die Schaffung neuer Innenraumkonzepte. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG will das System bis 2021 zur Serienreife bringen.




Weitere News

Audi R8 LMS GT3 von Rutronik Racing mit Evi Eizenhammer am Steuer
Datum: 19. März 2020

Die wohl bekanntesten Antriebe sind Saug- und Turbomotoren. Im GT3-Segment kommen Turbomotoren im Aston Martin oder auch im BMW zum Einsatz. Die…

Kenneth Heyer – langjähriger Pilot im GTC Race und Goodyear 60 – wurde von Bronze (2019) auf Silber in 2020 eingestuft
Datum: 23. März 2020

Auch im Motorsport gibt es eine Einstufung nach olympischen Kriterien. Neben Bronze, Silber und Gold gibt es außerdem noch Platin.