Mercedes und KTM siegen bei Rennen 2

Datum: 27. Juni 2021

Mit Patrick Assenheimer und Leo Pichler siegt jeweils ein GT3-Mercedes und GT4-KTM in Rennen 2 des GT Cup Sprint in Oschersleben.

Mit dem Steer-by-wire-Mercedes-AMG GT3 gab es einen erneuten Sieg vom Team Space Drive Racing. Patrick Assenheimer gewann die Gesamtwertung vor Jannes Fittje (KÜS Team Bernhard - Porsche 991 GT3 R) und Markus Winkelhock (Phoenix Racing - Audi R8 LMS GT3). Gleiche Reihenfolge gab es in der Fahrerwertung der PRO. Bei den AM war Phoenix-Pilot Salman Owega Sieger und bei den SemiPro Andreas Wirth (Dörr Motorsport - McLaren 720S GT3). Apropos Wirth. Der ex-ADAC GT Master-Fahrer lag nach dem Start in Führung, bekam von der Rennleitung aber eine Durchfahrtstrafe wegen Frühstarts. Pech hatte Marvin Kirchhöfer, der mit dem GT3-Mercedes einen Ausfall hinnehmen musste.

Bei den GT4 durfte am Ende Leo Pichler mit seinem KTM X-BOW GT4 vom Team razoon - more than racing jubeln. Er setzte sich von Beginn an durch und verwies Leon Koslowski (Eastside Motorsport - Mercedes-AMG GT4) auf Platz zwei. Dritter wurde Luca Arnold (W&S Motorsport - Porsche Cayman 718 GT4). Dahinter folgten Kevin Rohrscheid (RN Vision - STS Racing - Porsche Cayman GT4) und Florian Boehnisch (WS Racing - Audi R8 LMS GT4). Beide konnten sich über das Wochenende enorm steigern.

Auch der Rest des GT4-Kaders, der um das kostenfreie GT3-Cockpit kämpft, zeigte in Rennen 1 und Rennen 2 eine tolle Leistung. "Das war schon toll anzusehen, wie sich die Jungs auf und abseits der Strecke verhalten haben. Das macht richtig Spaß und wir werden uns um sie kümmern", so Serienorganisator Ralph Monschauer.

Ergebnisse Rennen 2 GT Cup Sprint




Weitere News

Sieg für Denis Bulatov im GT4 - Foto: Alex Trienitz
Datum: 27. Juni 2021

Beim Rennauftakt der Sprintrennen des GT Cup holte sich Mercedes-Pilot Tim Heinemann (Space Drive Racing) den Gesamtsieg mit dem GT3. Bei den GT4 war…