Kuismanen holt Doppelsieg in Brünn

Datum: 26. April 2014
Auch beim zweiten Rennen der Internationalen DMV TCC auf dem Circuit in Brünn (CZ) konnte Pertti Kuismanen einen Sieg einfahren. Erneut kam ihm ein Ausfall, des im Zeittraining erstplatzierten Antonin Herbeck zugute. Dieser fiel bereits in der ersten Runde aus.

In der vierten Runde gab es eine Kollision zwischen Luca Cappelari, der den BMW von Duller Motorsport pilotierte und Alois Riege, der in einem Porsche 997 RSR an den Start ging. Riege überschlug sich bei dem Unfall, blieb jedoch unverletzt. Auch am Auto von Luca Cappelari entstand beträchtlicher Schaden - der Pilot selbst kam jedoch mit dem Schrecken davon. Während der Bergung wurde eine Safetycar-Phase eingeleitet. Die Piloten wurden auf der Start-/Zielgeraden angehalten und konnten später das Rennen wieder aufnehmen. Pertti Kuismanen allen voran.

Auf der zweiten Position folgte Jürgen Bender, der dem Führenden zunächst ordentlich Druck machen konnte. Später wurde der Abstand zwischen Bender und Kuismanen größer. Auch der BMW ALPINA B6-Pilot Yannik Trautwein hatte das Podium im Visier. Nach der Safetycar-Phase lag er auf dem dritten Platz.

Ein zweiter spektakulärer Unfall ereignete sich in der zehnten Runde auf der Start-/Zielgeraden. Ronald Hölling kam auf der Geraden zu weit auf den Curb und drehte sich. Dabei schlug er mit dem Heck leicht gegen die Boxenmauer, konnte sein Fahrzeug jedoch unverletzt verlassen.

Das Rennen wurde beim zweiten Unfall nicht unterbrochen. In den letzten Runden wurde es ruhig beim Führungs-Trio. Kuismannen fuhr eine zunehmend größere Distanz auf Bender heraus. Auch der Abstand von Trautwein auf Bender war kaum mehr einzuholen. Pertti Kuismanen siegte mit seiner Viper gefolgt von Jürgen Bender und Yannik Trautwein.

Die Ränge vier und fünf gingen an Frederic Yerly (Mercedes SLS AMG GT3) und Christoph Düpre (Audi R8 LMS ultra).

Auf dem sechsten Platz folgte Klaus Dieter Frers im Ferrari 458 GT3. Dieser musste sein Fahrzeug im ersten Lauf abstellen, durfte jedoch mit seinem Ergebnis im zweiten Rennen zufrieden sein.

Platz sieben ging an Jaroslav Novak im KTM X-Bow GT4 gefolgt von Markus Alber (Porsche 997 GT3) und Wolfgang Triller (Porsche 997 GT3 Cup). Die Top-10 komplettierte Bruno Stucky in seinem Mercedes Benz SLS AMG GT3.Text: Lukas Baust – www.motorsport-xl.de

Sieger der Klassen:

Klasse 4: Andreas Corradina (BMW M3)
Klasse 5: Niklas Frers (Artega GT)
Klasse 6: Martin Jansa (Porsche 997 GT3 Cup)
Klasse 7: Wolfgang Triller (Porsche 997 GT3 Cup)
Klasse 8: Jürgen Bender (Corvette GT3)
Klasse 9: Markus Alber (Porsche 997 GT3)
Klasse 10: Pertti Kuismanen (Chrysler Viper GTS-R)


Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Start zum Goodyear 60 vor Lausitzring - Foto: Alex Trienitz
Datum: 11. September 2021

Rennen, Goodyear 60, Lausitzring. And the winner is… Erneut Salman Owega! Wie schon beim zweiten Rennwochenende in Assen konnte Salman Owega auch in der…