Inklusives Rennsportprojekt - W&S Motorsport kooperiert mit PARAVAN

Datum: 26. April 2023

Wenn am letzten Wochenende im April die Saison des GTC Race 2023 in Hockenheim beginnt, ist W&S Motorsport mit einem speziellen Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport wieder mit am Start. Bei den Wettbewerben im Rahmen des ADAC Racing Weekend 2023 wird der querschnittsgelähmte US-Amerikaner Tim Horrell den mit Unterstützung der PARAVAN GmbH speziell auf seine Bedürfnisse umgebauten Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport steuern. Sein Teamkollege wird das Nachwuchstalent Henry Schwalbach sein. Das Team von Patrick Wagner und Daniel Schellhaas feierte bereits zahlreiche Erfolge in der Serie und brachte mit Finn Zulauf 2021 den ersten GT3-Förderpiloten im GTC Race hervor.

Tim Horrell kann mit 32 Jahren bereits eine beachtliche Bilanz vorweisen. Der in Pennsylvania geborene und in Florida lebende Fahrer gewann 2021 in der Porsche Sprint Challenge North America ein Rennen und beendete vier weitere auf dem Podium. 2022 gelang ihm in der GT4 America ein zweiter Platz. Die Fahrerwertung schloss er nach sechs bestrittenen Rennen mit dem hervorragenden Rang zehn ab. Mit W&S Motorsport beginnt Tim Horrell ein neues Kapitel und wagt 2023 den Schritt nach Europa. Der ambitionierte Fahrer, der mit 21 Jahren einen Autounfall hatte und seitdem von der Hüfte abwärts gelähmt ist, verbringt viel Zeit mit Sport, im Simulator oder mit seinem Hund.

Um den Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport zu steuern, wurde der Bolide mit der Startnummer #75 von PARAVAN-Mobilitäts-Experten für Tim Horrell individuell angepasst. Das Fahrzeug wird er mit einem Gasring, der auf dem Lenkrad installiert ist, sowie mit einem Bremshebel per Hand bedienen. W&S Motorsport betreute schon einige Projekte zusammen mit dem Unternehmen aus Pfronstetten-Aichelau, das sich auf Anpassungen von Fahrzeugen für Menschen mit körperlichen Einschränkungen spezialisiert hat. Der PARAVAN-Geschäftsführer Roland Arnold greift im GTC Race selbst gerne ins Lenkrad seines Rennboliden. Sein Sohn Luca Arnold bestritt die Saison 2021 und 2022 zusammen mit dem Team von Patrick Wagner und Daniel Schellhaas.

Henry Schwalbach steht mit 16 Jahren noch am Beginn seiner Fahrerlaufbahn und möchte nach Gaststarts im GTC Race 2022 gemeinsam mit W&S Motorsport um den kostenfreien GT3-Förderplatz der Serie kämpfen. Im GTC Race präsentieren sich junge Talente, um sich am Ende der Saison bei einem Sichtungstest um ein kostenfreies GT3-Cockpit für zwei Jahre in der Serie zu qualifizieren. Erster Förderpilot und nun sein zweites Jahr in einem schnellen GT3-Boliden unterwegs, ist Finn Zulauf. Der W&S Motorsport Youngster aus dem Taunus bestreitet dieses Jahr im Porsche 718 Cayman GT4 die ADAC GT4 Germany und die Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) mit dem Team aus Ofterdingen und konnte bereits einen Klassensieg sowie ein Podium in der NLS feiern.

Im GTC Race werden pro Wochenende jeweils drei Rennen ausgetragen. Zwei davon über jeweils 30 Minuten ohne Fahrerwechsel. Der dritte Wettbewerb über 60 Minuten bietet die Möglichkeit das Steuer an den Teamkollegen zu übergeben, die Taktik entsprechend zu planen und durch Teamwork zu punkten. Fünf Stationen auf spannenden Rennstrecken in Deutschland stehen auf dem Terminkalender der aufstrebenden Serie in der sich Profis, Amateure sowie Nachwuchstalente auf Augenhöhe messen können. Das GTC Race wird im Rahmen des ADAC Racing Weekend ausgetragen und kann per Livestream auf YouTube verfolgt werden.

Stimmen vor der Saison

Daniel Schellhaas, Teamchef W&S Motorsport: „Es ist mein persönlicher Ansporn, aufgrund meiner beruflichen Vergangenheit in der Entwicklung, Tim ein Auto zur Verfügung zu stellen, das perfekt an seine Bedürfnisse angepasst ist und er damit auch uneingeschränkt seine Höchstleistung abrufen kann. Wir haben uns hier mit PARAVAN den perfekten Partner ins Boot geholt und können schnell auf Tims Bedürfnisse reagieren. Die Schnelligkeit, mit der PARAVAN Sonderbauten umsetzen kann, hilft uns hier sehr – innerhalb von 24 Stunden kann eine komplette Entwicklung von der Konstruktion, über die Fertigung bis zum Einbau realisiert werden. Aufgrund der Entfernung hatte ich mit Tim bisher nur telefonisch Kontakt, aber sofort seinen Ehrgeiz und Willen gespürt und das passt perfekt zu W&S Motorsport! Wir freuen uns sehr auf die Saison mit Tim und PARAVAN, welche als Vorbereitung zur GT4 European Series dienen soll. Das wird eine super Sache! Henry steht noch am Anfang seiner Karriere und wir freuen uns, ihn auf seinem Weg zu begleiten. Das gemeinsame Ziel ist es, ihm durch eine gute Ausbildung dem Fördercockpit ein Stück näher zu bringen und die Türe zum Profi-Rennsport weiter zu öffnen.“

Roland Arnold, Geschäftsführer der PARAVAN GmbH: „Ob Mobilität ganz allgemein oder im Rennsport mit einem Handicap zu ermöglichen, gehört zur Unternehmens-DNA der PARAVAN GmbH und ist für uns zugleich Herausforderung scheinbar Unmögliches möglich zu machen. Wir freuen uns, dass Tim Horrell die Herausforderung auf der Rennstrecke angenommen hat. Mit W&S Motorsport hat er einen starken Partner. Es ist wichtig, Inklusion auch in diesem Bereich zu leben, um zu zeigen, dass scheinbare Grenzen, seien sie physischer oder technischer Natur, überwunden werden können.“

Tim Horrell, Fahrer W&S Motorsport: „Ich bin mit einer Vorliebe für Autos und Geschwindigkeit aufgewachsen, habe aber erst nach meinem Unfall mit dem Rennsport angefangen. Er ist meine Leidenschaft, für die ich brenne. Und er hat mir geholfen, die Lebensfreude wiederzufinden, die ich nach meiner Verletzung verloren hatte. Er gibt mir die Motivation, in meinem täglichen Leben etwas zu erreichen, mein Ziel, ein erfolgreicher Rennfahrer auf professioneller Ebene zu sein. Ich bin dankbar für die Möglichkeit, mit W&S Motorsport das nächste Kapitel meiner Rennkarriere in der GTC zu beginnen. Es wird das erste Mal sein, dass ich in Europa fahre. Ich freue mich auf die Herausforderung des Wettbewerbs auf höherem Niveau, der mich dazu anspornen wird, insgesamt ein besserer Fahrer zu werden.“

Henry Schwalbach, Fahrer W&S Motorsport: „Vergangenes Jahr war für mich als Neueinsteiger mit drei Gaststarts ein reines Lehrjahr. Die Möglichkeit sich im GTC Race zu präsentieren ist einmalig und ich will zusammen mit dem Team W&S Motorsport diese Chance nutzen, um hoffentlich in Zukunft einen GT3-Boliden zu steuern. Der Wettbewerb wird sicher eng und wir müssen uns gegen harte Konkurrenz behaupten. Mit der großen Erfahrung des professionellen Teams kann es uns gelingen. Gemeinsam mit Tim ein solches Projekt zu bestreiten ist super und ich bin sicher, dass wir zusammen starke Resultate erzielen werden.“




Weitere News

Foto: Alex Trienitz
Datum: 20. Dezember 2023

Video. Mit dem Finale auf dem Nürburgring, ist die GTC Race Saison 2023 Mitte Oktober zu Ende gegangen und somit konnten auch die neuen Meister gefeiert…

Foto: Alex Trienitz
Datum: 27. Dezember 2023

Video. Wir stellen euch in diesem Video zwei der GT4 Kader Piloten*innen 2023 etwas genauer vor: Vivien Schöllhorn und Ivan Peklin.