Heiko Neumann und Timo Rumpfkeil siegen in AM-Wertung in der Lausitz

Datum: 26. Juli 2022

Erfolgreich verlief das Rennwochenende für die Mannschaft von NRT beim zweiten Rennwochenende auf dem Lausitzring (16./17. Juli 2022). Mit Heiko Neumann und Timo Rumpfkeil stellte man beide Sieger der AM-Fahrerwertung.

Der Stellenwert der AM-Piloten in der Serie GTC Race mit den 30-minütigen Rennen des GT Sprint ist hoch und wird am Ende auch mit einem eigenen Siegerpodest gekrönt.

„Wir achten sehr auf unsere Gentlemen und sie fahren in den letzten Jahren auch immer um die Gesamtmeisterschaft mit, da sie genauso oder oft noch stärker punkten, wie alle anderen Piloten“, so Serienorganisator Ralph Monschauer.

Ein Blick auf die momentan Meisterschaftstabelle liefert den Beweis. Hier steht Heiko Neumann (Mercedes-AMG GT3) mit 17,08 Punkten ganz oben. Durch die höhere Anzahl an AM-Fahrern, bekommt er für seine Platzierungen mehr Punkte. Das Prinzip ist einfach: Je mehr Fahrer man besiegt, umso mehr Zähler erhält man.

Beim vergangenen Rennwochenende auf dem Lausitzring gewann Heiko Neumann den ersten GT Sprint vor Tommy Tulpe (Audi R8 LMS GT3 - Rutronik Racing), Thomas Langer (Mercedes-AMG GT3 - Schütz Motorsport) und Roland Arnold (Mercedes-AMG GT3). Sein Teamkollege Timo Rumpfkeil startete im zweiten GT Sprint am Sonntag und konnte diesen Lauf in der AM-Wertung ebenfalls gewinnen.

„Die AM-Piloten starten laut Reglement in Rennen 1 und so ist gewährleistet, dass man hier gegeneinander antritt. Dazu haben die AM-Piloten ihre eigene Punktewertung und ihre eigene Siegerehrung“, so nochmals Monschauer. „Weiterhin erhalten SemiPro und PRO-Fahrer 20 kg, bzw. 40 kg Zusatzgewicht ins Auto, während AM-Piloten kein Gewicht ins Auto bekommen. Und die Gesamtsieger der Sprintrennen erhalten zusätzlich noch weitere Kilogramm als Platzierungsgewicht.“

Auch im Livestream und der Berichterstattung des GTC Race wird immer wieder auf die AM-Piloten und die Wertungen hingewiesen.




Weitere News

Das GT4-Podium nach dem 2. GT Sprint Rennen: Nico Gruber auf P1, Lucas Mauron auf P2 und Jay Mo Härtling auf P3 - Foto: Alex Trienitz
Datum: 2. Oktober 2022

R2, GT Sprint, Hockenheimring. Die Anspannung im GT4-Feld in Hockenheim vor dem großen Finale war förmlich zu spüren. Zwar war bereits vor dem zweiten…