Hanses vor Kofler im ersten GT Sprint Qualifying

Datum: 1. Juli 2023

Das berüchtigte Eifelwetter hatte auch am Morgen des Rennsamstags am Nürburgring wieder zugeschlagen. Der Himmel öffnete seine Schleusen und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen mit Pirelli-Regenreifen bewaffnet auf die 3,6 Kilometer Sprint-Strecke. Im Livestream begrüßte Kommentator Tobi Schimon die Zuschauer und seinen Gesprächspartner Daniel Drexel. Drexel ist auch in diesem Jahr Teil des GT4 Kaders und freute sich über die starke Leistung seiner razoon-more than racing Teamkollegen.

Auf der nassen Strecke hieß es dann für die Pilotinnen und Piloten, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, um die perfekte Runde zu setzen. Am besten gelang dies GTC Race Förderpilot Julian Hanses (Car Collection Motorsport). Der Münsteraner nutzte die Traktion seines Audi R8 LMS GT3 perfekt und fand die schnellste Regenlinie am Nürburgring. Mit einer Zeit von 1.42.875 Minuten sicherte sich Hanses die Pole-Position für den morgigen GT Sprint-Lauf.

Dahinter folgte dann eine Überraschung: KTM-Werkspilot Reinhard Kofler (CCS Racing) nutzte die Power des KTM X-BOW GTX und fuhr mit einer Zeit von 1.42.938 Minuten ebenfalls in die erste Startreihe. Aufgrund der Fahrzeugcharakteristik des KTM profitierte der Österreicher am meisten von den widrigen Bedingungen. Der Klasse 3-Bolide kann bei nasser Strecke die fehlende Aerodynamik durch die Motorpower ausgleichen und zu den GT3-Boliden aufschließen.

Marcel Marchewicz komplettiert im Schnitzelalm Racing Mercedes-AMG GT3 die Top-Drei des Qualifyings. Er teilt sich gemeinsam mit Markenkollege Brice Bosi (CV Performance Group) die zweite Startreihe. Dahinter reihte sich die schnelle GT3-Dame Carrie Schreiner (Land Motorsport) ein, doch ein nachträgliche Strafe wirfte die Audi-Pilotin von Rang Fünf auf Position Acht zurück. Davon profitiert Luca Arnold (W&S Motorsport) der den fünften Platz erbt.

In Klasse 3 konnte sich Kofler etwas von seinen direkten Verfolgern absetzen. Fabian Kohnert (Glatzel Racing Elevenclassics) startet im Porsche 991 GT3 Cup von Position zehn und Denis Liebl (razoon – more than racing) wird das Rennen aus dem hinteren Teil des Feldes starten.

Neben dem schlechten Wetter war die Qualifying-Session besonders durch die rote Flagge geprägt. Mehrmals musste die Session unterbrochen werden und die Piloten mussten ihre Zeitenjagd abbrechen. Am Ende folgte dann aufgrund von Leitplanken-Reparaturen sogar das vorzeitige Session-Ende. Einer der Leidtragenden war Sandro Holzem (Project 1) im BMW M4 GT3: Nachdem sich der Gaststarter gestern noch die Pole-Position für das GT60 powered by Pirelli sichern konnte, muss er das erste Rennen des GT Sprints von Rang acht in Angriff nehmen.

Weiter geht es vorrausichtlich um 13:20 Uhr mit dem zweiten Qualifying des GT Sprints bevor am heutigen Abend mit dem GT60 powered by Pirelle das erste Rennen des Wochenendes gefahren wird. Alle Sessions sind wie immer auf den Kanälen der Rennserie im Livestream zu sehen.

Zu den Ergebnissen des GTC Race auf dem Nürburgring ...




Weitere News

Foto: Alex Trienitz
Datum: 31. Dezember 2023

Video. Wir verabschieden uns mit unserem GTC Race Saisonrückblick aus dem Jahr 2023 – spannende Szenen von den fünf Saisonveranstaltungen am…