Hanses krönt sich im Regen von Hockenheim

Datum: 2. Oktober 2022

Der finale Renntag in Hockenheim ist angebrochen. Um 10.45 Uhr ging das Starterfeld im ersten GT Sprint-Lauf auf die Punktejagd auf dem 4,5 Kilometer langen Hockenheimring. Anspannung pur hieß es am Rennsonntag dann besonders in der GT4-Klasse, weil dort heute die finalen Punkte in der Entscheidung um den GT3-Sichtungstest vergeben werden. Doch gegen spannende Rennaction hatte der Wettergott am finalen Tag beim ADAC Racing Weekend Hockenheim leider etwas einzuwenden.

Überragender Mann im Regen an diesem Wochenende war Julian Hanses, der seinen Mercedes-AMG GT4 im Qualifying auf den dritten Gesamtrang stellen konnte und somit einige GT3-Boliden zwischen sich und den GT4-Verfolgern positionieren konnte. Doch Hanses konnte seine Fahrzeugbeherrschung erst einmal nicht beweisen – bei sehr nassen Bedingungen startete das Rennen nämlich hinter dem Safety Car, damit sich alle Piloten an die Strecke gewöhnen konnten. Nach der erfolgten Startfreigabe folgte dann direkt ein Unfall in der Spitzengruppe, der für ein erneut rausfahrendes Safety-Car sorgte. Der verunfallte GT3-Pilot konnte sein Fahrzeug zwar unverletzt verlassen, hatte aber durch seinen Einschlag in der Leitplanke die Sicherheitseinrichtungen der Rennstrecke so stark beschädigt, dass eine schnelle Wiederaufnahme des Rennens unmöglich war. Das Führungsfahrzeug lotste das Starterfeld zurück an die Box und die Rennleitung entschie, das Rennen vorzeitig zu beenden.

CV Performance Group-Pilot Julian Hanses wurde somit GT4-Klassensieger und darf den GT4-Meistertitel 2022 feiern: „Beim Start habe ich ein bisschen Abstand gehalten, damit ich nicht so viel Spray habe und in der Parabolica habe ich dann eine andere Linie gewählt, um eine bessere Sicht zu haben und habe nur gesehen wie Finn von der Strecke abgekommen ist. Ich hatte auch Aqua-Planing, aber ich konnte das Auto noch fangen. Bei dem Wetter hat es keinen Sinn gemacht zu fahren – es war zu gefährlich“.

Hanses nahm dann die erste Gratulation von Serienorganisator Ralph Monschauer an und freute sich über die News, dass das GTC Race seine Förderung für den Sichtungspiloten sogar auf zwei Jahre ausbaut, um so eine langfristige und nachhaltige Talent-Förderung zu betreiben.

Hanses, der als erster Teilnehmer für den GT3-Sichtungstest in Hockenheim (am 11./12.Oktober) feststeht, zeigte sich kämpferisch: „Wir hören uns in zwei Wochen.“

Hinter Hanses fuhr sein Teamkollege Matias Salonen (CV Performance Group) auf dem zweiten Klassenrang und holte somit einen Doppelsieg für das Mercedes-Team von Teamchef Christan Voss.

Das Podest komplettiert Carl-Friedrich Kolb im Schnitzelalm Racing-Mercedes-AMG GT4. Den Sieg in der GT4 Trophy-Wertung fuhr Christer Jöns im Aust Motorsport Audi R8 LMS GT4 ein.

Weiter geht es für die Teilnehmer des GTC Race ab 14:25 Uhr, dann findet mit dem zweiten GT Sprint-Rennen das letzte Rennen der GTC Race-Saison 2022 an.

Zu den aktuellen Ergebnissen des GTC Race auf dem Hockenheimring ...




Weitere News

Foto: Alex Trienitz
Datum: 31. Dezember 2023

Video. Wir verabschieden uns mit unserem GTC Race Saisonrückblick aus dem Jahr 2023 – spannende Szenen von den fünf Saisonveranstaltungen am…