Frederic Yerly überzeugt mit überragendem Doppelsieg

Datum: 31. Mai 2014
Das zweiten Rennen der Internationalen DMV TCC auf dem Dünenkurs in Zandvoort (NL) ist absolviert und Frederic Yerly konnte sich mit einem Vorsprung von rund 16 Sekunden den Sieg sichern.Insgesamt absolvierte der schnelle Mercedes-Pilot im 30-minütigen Rennen 18 Runden.„Ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis, besser geht es wirklich nicht. Bereits im ersten Rennen konnte ich einen guten Vorsprung herausfahren und in den letzten Runden mein Tempo drosseln“, so Yerly nach dem zweiten Lauf am Samstagmorgen.

Bereits in den ersten Runde fuhr er einen Vorsprung von mehreren hundert Metern heraus. Hart umkämpft war dafür der zweite Platz, auf den es sowohl der schnelle Audi R8-Pilot Christoph Düpre, als auch Jürgen Bender (Corvette GT3) abgesehen hatten. Über die gesamte Renndistanz lagen nur Zehntelsekunden zwischen den Piloten. Beim überfahren der Ziellinie trennten die Piloten sogar nur weniger als zwei Zehntelsekunden.

Vierter wurde Klaus Dieter Frers, der sich in seinem Ferrari 458 GT3 an diesem Wochenende kontinuierlich steigerte und das Podium nur knapp verfehlte. „Das Rennen verlief super und wir sind mit unserer Leistung zufrieden“, so Frers, Gründer der paragon AG, die der Internationalen DMV TCC in dieser Saison als starker Partner zur Seite steht.Rainer Noller kam mit seinem BMW ALPINA B6 von Teamchef Hermann Wager ebenfalls in die Top-5. Ein starkes Rennen fuhren auch die Mercedes Benz SLS AMG GT3-Piloten Josef Klüber und Bruno Stucky, die sich über 18 Runden eine spektakuläre Verfolgungsjagd lieferten und die Plätze sechs und sieben für sich entschieden.Achtplatzierter wurde Christoph Langer gefolgt von Peter Schepperheyn. Während Langer einen Porsche 991 GT3 Cup pilotierte war Schepperheyn im Porsche 997 GT3 Cup unterwegs. Dabei lieferten die Piloten eine saubere Show ab und sorgten durch knappe Zweikämpfe für Spannung. Im Porsche 997 GT3 Cup von Highspeed Racing komplettierte Frank Kunze die Top-10.

In der Klasse bis 3.800 ccm siegte der BMW M3-Pilot Frank Nöhring. In der Klasse UH-Spezial bis 4.000 ccm war es Niklas Frers, der den Sieg für sich entschied. Thomas Winkler siegte in der Kategorie Porsche 997 Cup bis Baujahr 2009, während Christoph Langer den Porsche 997 Cup ab Baujahr 2010 für sich entscheiden konnte. Im starken Feld der GT3-Fahrzeuge war es kein anderer als Frederic Yerly, der mit seinem Mercedes Benz SLS AMG GT3 einen überragenden Sieg verbuchen konnte. Bei den hubraumstarken Fahrzeugen über 5.000 ccm gewann Josef Klüber.

„Wir sind zufrieden mit der Veranstaltung in Zandvoort. Die Piloten haben bei stahlendem Sonnenschein eine super Leistung gezeigt und sich spannende Kämpfe geliefert. Schon jetzt können wir das nächste Raceweekend kaum erwarten“, so UH-Sport Geschäftsführer Niko Müller. Bereits in zwei Wochen, am 13. und 14. Juni 2014, werden die Rennen sechs und sieben auf der Hausstrecke, dem Hockenheimring ausgetragen.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Tommy Tulpe und Fabian Plentz gewannen 2016 und 2017 das DUNLOP 60. Am kommenden Wochenende starten sie wieder gemeinsam im GTC Race
Datum: 16. September 2021

Sie sind zurück! 2016 und 2017 wurden Tommy Tulpe und Fabian Plentz Meister im damaligen DUNLOP 60 (heute Goodyear 60). Mit HCB-Rutronik Racing räumte das…