Erster Mercedes-Gesamtsieg für Carrie Schreiner

Datum: 31. August 2022

Auf der sehr schnellen und flüssigen Strecke im niederländischen Assen fand die vierte Veranstaltung der GTC Race-Serie, vom 26. bis 28. August 2022, statt. Diesmal startete Carrie Schreiner mit dem sehr erfahrenen langjährigen Mercedes-Profi Kenneth Heyer für ihr Stammteam der Nürburgring Langstrecken Serie, „Schnitzelalm Racing“, im Mercedes AMG GT3.

Im Qualifying für das einstündige GT60 powered by Pirelli stellte die 23-jährige Saarländerin ihren Boliden auf Startplatz 3. Zusätzlich gibt es im GTC Race noch die zwei Rennen des GT Sprint über jeweils 30 Minuten, wo beide Piloten ein Rennen absolvieren. Hier kam Carrie Schreiner in ihrem Qualifying auf Platz zwei.

Im Endurance-Rennen am Samstagnachmittag hatte Carrie einen Blitzstart und übernahm bereits vor der ersten Kurve die Führung. Diese verteidigte sie bis zum Fahrerwechsel souverän und übergab nach etwas mehr als einer halben Stunde an ihren Teamkollegen. Kenneth Heyer kam weiter in Führung liegend wieder aus der Boxengasse auf die Strecke und musste nur in der Anfangsphase seines Stints hart kämpfen. Danach setzte er sich ab und das Duo fuhr einen sicheren Start-Ziel-Sieg nach Hause.

Im Sprintrennen am Sonntag war es genau umgekehrt. Diesmal „verschlief“ die schnelle Rennamazone den Start und fand sich nach der ersten Kurve nur auf der vierten Position wieder.

Danach entwickelte sich ein enger Dreikampf um P2. Carrie konnte gegen Ende des Rennens noch eine Position gutmachen und sicherte sich zumindest noch das Podium.

So fällt ihr Gesamtfazit des Wochenendes sehr positiv aus: „Es ist immer sehr schön auf der obersten Stufe des Gesamtpodiums zu stehen und jetzt noch das erste Mal mit Mercedes. Dazu noch der erste Mercedes-Sieg in diesem Jahr in der Serie! In der zweiten Hälfte des Endurance-Rennens hatten wir zwar etwas Glück, durch technische Probleme unserer Hauptkonkurrenten, allerdings war mein Superstart der Schlüssel zum Sieg. Kenneth hat einen fehlerfreien Job gemacht und war ein super Teamkollege.“

Und weiter: „Im Sprintrennen hat mich dann der schlechte Start wohl eine noch bessere Platzierung gekostet. In Assen kann man kaum überholen, wenn der Gegner keinen größeren Fehler macht. Auf den Geraden blieb der Abstand immer gleich, nur auf der Bremse kam ich nahe heran.“

Erfreulich auch die Meisterschaftssituation: „Im GT60 powered by Pirelli liege ich jetzt in der GT3-Meisterschaft in Führung. Es wird also beim letzten Rennen Ende September in Hockenheim spannend! Danke an mein Team Schnitzelalm Racing, an Ralph Monschauer und Roland Arnold, die diesen Einsatz kurzfristig möglich gemacht haben.“

Das Finale des GTC Race findet vom 30. September bis 02. Oktober 2022 im badischen Hockenheim statt.




Weitere News

Datum: 16. Dezember 2023

Galerie: Schaut euch die ausführliche Bildergalerie zur diesjährigen Meisterfeier des GTC Race bei der Essen Motor Show an. Alle Fotos von Alexander…