Doppelsieg für Edy Kamm in trockenen Tüchern

Datum: 25. August 2012
Edy Kamm konnte auch Rennen 2 der DMV TCC auf dem Red Bull Ring für sich entscheiden. Genauso wie in Rennen 1 gewann er am Nachmittag vor seinem Landsmann Jürg Aeberhard. Dritter wurde Tomas Liedl. Albert Kierdorf kam auf Platz vier und verpasste damit nur knapp das nächste Siegerpodest.

Der Start war eine Kopie von Rennen 1. Wieder gab Albert Kierdorf im Porsche 997 RSR mächtig Gas und bog als Erster in die Kurve nach Start-und-Ziel ein. Da hatte Jürg Aeberhard zum zweiten Mal an diesem Tag das Nachsehen. In den nächsten zwei Runden gab es einen Dreikampf von Kierdorf, Aeberhard und Kamm um die Spitze.

Kamm war mit seinem Audi A4 DTM an diesem Tag aber nicht zu halten. Nachdem er an Aeberhard im Porsche 997 GT3 R vorbei war, schnappte er sich Kierdorf. Der wehrte sich zwar, hatte aber gegen das PS-Monster keine Chance. In der Folgezeit spulte Edy Kamm seine Runden souverän ab und gewann mit Vorsprung vor Aeberhard. "Ich hatte einen schleichenden Plattfuß zu kämpfen und kam nicht mehr ran. Edy hat verdient gewonnen", so Aeberhard später.

Im Verfolgerfeld fuhr der Slowake Tomas Liedl immer stärker und ging zunächst an Reinhard Kofler im KTM X-Bow vorbei. Danach machte er sich auf die Verfolgung von Albert Kierdorf, der mit Schaltproblemen zu kämpfen hatte. So waren auch seine Ausreisser in der Rundenzeit zu erklären. "Da hatte ich Probleme und deshalb fiel ich zunächst zurück." In der vorletzten Runde hätte Kierdorf aber fast seinen Podestplatz zurück erobert. Doch Liedl machte es clever und so gewann er den letzten Podiumsrang.

Auf Platz fünf kam die Corvette GT3 von Gerd Beisel, der noch Reinhard Kofler hinter sich lassen konnte. "Das war mal ein ordentliches Rennen", erklärte Beisel später. Wohingegen Kofler keinen so gesprächigen Eindruck machte. Bei seinem Heimspiel lief es für ihn nicht ganz so gut: "Wir hatten uns das schon gedacht, da der Red Bull Ring unserem Auto nicht ganz so liegt. Aber das Team hat tolle Arbeit geleistet", so Kofler.

Siebter wurde Josef Klüber in der zweiten Corvette, vor Robin Chrzanowski und Jürgen Bender. Den zehnten Platz markierte Jürgen Schlager.

Klassensieger Rennen 2:
Klasse 2:Marc Roth (Audi A4)
Klasse 4:Lars Pergande (BMW Z4)
Klasse 4b: Markus Weege (BMW M3)
Klasse 5: Rainer Noller (Porsche 997)
Klasse 7: Stefan Nägler (Porsche 996 GT3)
Klasse 8: Roland Poulsen (Porsche 997 GT3 Cup)
Klasse 9: Thomas Langer (Porsche 997 GT3 Cup)
Klasse 10: Jürg Aeberhard (Porsche 997 GT3 R)
Klasse 12: Albert Kierdorf (Porsche 997 RSR)
Klasse 13: Edy Kamm (Audi A4 DTM)

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Auch 2021 werden die Rennen des GTC Race und Goodyear 60 live übertragen (Foto: Alex Trienitz)
Datum: 20. Dezember 2020

Auch 2021 wird man alle Rennen des GTC Race und der Sonderwertung Goodyear 60 im ausführlichen Livestream des ADAC präsentieren.

Datum: 21. Januar 2021

Die Vorbereitung für die neue Saison GTC Race 2021 laufen auf Hochtouren. Das Reglement ist erstellt und wird bald vorab der DMSB-Prüfung veröffentlicht…