Doppel-Pole für Antonin Herbeck

Datum: 15. August 2015
Auch im zweiten Qualfying zum DMV GTC auf dem Lausitzring holte sich der Tscheche mit seinem Pagani Zonda die Bestzeit (1:45.600 Minuten). Platz zwei erneut für Jürgen Bender (Corvette GT3). P3 für Pertti Kuismanen (Chrysler Viper) vor Klaus Dieter Frers (Ferrari 458 GT3).

Es war fast eine Kopie von Q1 am Morgen. Auch am Nachmittag war Herbeck im Pagani nicht zu schlagen und fuhr fast annähernd die gleiche Zeit. War es am Morgen noch 1:45.680, so kam er diesmal auf 1:45,600 Minuten. "Es lief wieder sehr gut und wir hatten keine Probleme. Die Strecke war auch besser, als heute morgen."

Erneut Zweiter wurde Jürgen Bender, doch weiterhin klagte er über leichte Probleme mit der Schaltung. "Als ich bei der Boxenausfahrt rausfuhr, hatte ich keinen Gang mehr.. Dann ging es aber wieder. "

Auf Platz drei verbessern konnte sich Pertti Kuismanen, der jedoch weit (Chrysler Viper GTS-R)erhin mit technischen Problemen zu kämpfen hatte. Vierter wurde Klaus Dieter Frers (Ferrari 458 GT3).

Einen weiteren Platzwechsel gab es in der Klasse 8 (GT3). Hier fuhr Dietmar Haggenmüller diesmal auf Platz drei. Vierter wurde Bernd Haid. Im Gesamtklassement kam Haggenmüller mit seinem Audi R8 LMS ultra damit auf Platz fünf. Haid wurde im Porsche 997 GT3 R Siebter. Dazwischen kam noch Alois Rieder auf Platz sechs.

Auf P8 und damit zur Pole Position der Klasse 7a fuhr Christian Mathiak (Porsche 991 GT3 Cup). Direkt dahinter sicherte sich Peter Schepperheyn die Pole Position für die Klasse 7b mit den Porsche 997 GT3 Cup.

Die Top 10 komplettierte Suzanne Weidt im Audi R8 LMS ultra, die schon ihre Reifen und die Bremsen für das morgige Rennen einfuhr.

Die beiden Rennen werden am Sonntag auf dem Lausitzring ausgetragen.
Rennen 1: 9.50 Uhr
Rennen 2: 14.50 Uhr

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Tim Heinemann im Mercedes-AMG GT3 mit Steer-by-wire-Technologie im GTC Race (Foto: Alex Trienitz)
Datum: 28. September 2021

Es war eine überaus erfolgreiche Saison 2021 im GTC Race für Tim Heinemann. Am Ende stand die GT3-Meisterschaft und der PRO-Titel im Goodyear 60.

Denis Bulatov und Leon Koslowski (#4) starteten mit dem Mercedes-AMG GT4 bei EastSide Motorsport (Foto: Alexander Trienitz)
Datum: 24. September 2021

Die vier GT4-Förderpiloten für den kostenfreien GT3-Test stehen fest. Am Ende war es eine sehr knappe Entscheidung in einem starken GT4-Feld.