David Schumacher mit ersten GT3-Einsatz im GTC Race

Datum: 9. April 2022

Space Drive on Track: David Schumacher absolviert erfolgreich sein erstes Rennen in einem Mercedes-AMG GT3-Fahrzeug im Rahmen des GTC Race in Oschersleben.

Gelungener Auftakt: Schaeffler Paravan-Markenbotschafter und DTM-Rookie David Schumacher absolviert beim Saisonauftakt der GTC Race in Oschersleben - im Rahmen des ADAC Race Weekends - erfolgreich sein erstes Rennen in einem GT3-Fahrzeug. Beim GT60 powered by Pirelli teilte er sich das Cockpit mit Stammfahrerin Carrie Schreiner und belegte nach 33 Runden auf dem 3,667 Kilometer langen Kurs Platz 6.

„Für mich war das heute das erste Rennen in einem GT3-Fahrzeug und dann gleich mit so einer wichtigen Schlüsseltechnologie“, berichtet David Schumacher, der in den letzten Tagen bereits einige Tests mit dem Mercedes-AMG GT3 absolviert hat. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Für mich steht dieses Projekt klar für Zukunft.“

Im Gegensatz zur DTM nimmt David Schumacher bei der Serie GTC Race in einem Mercedes-AMG GT3 Platz, der mit dem Steer-by-Wire System Space Drive ausgestattet ist. Der Entwicklungsträger der Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG kommt ganz ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkeinheit und Lenkgetriebe aus. Die innovative Lenktechnologie, die ihre Ursprünge in der Behindertenmobilität hat und heute eine wichtige Schlüsseltechnologie für das autonome Fahren darstellt, wird bereits seit 2019 im Rahmen des GTC Race getestet und weiterentwickelt.

„Ich bin positiv von dem Space Drive System überrascht, man gewöhnt sich schnell daran, damit zu fahren. In erster Linie steht für uns die Entwicklung des Space Drive-Systems im Vordergrund. Wir haben am Wochenende einen guten Step gemacht und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Team“, sagt Schumacher.

Ins Rennen ging Startfahrerin und Space Drive-Pilotin Carrie Schreiner (23), nach einem technischen Defekt an der Ölversorgung des V8-Motors. Von Startplatz 20 aus konnte sie sich nach einem etwas turbulenten Rennbeginn auf teilweise noch feuchter Strecke gut vorarbeiten. Unter teils sehr schwierigen Bedingungen schaffte sie es bis zum Pflichtboxenstopp auf Platz zehn. Gleich von Beginn auf Slicks zu setzen, war die richtige Entscheidung des Space Drive Racing Teams.

Nach einem perfekten Pflichtboxenstopp, der vorgeschriebenen 120 Sekunden von Boxeneinfahrt zu Ausfahrt, ging David Schumacher in die Schlusshälfte des einstündigen Rennens und machte weiter Boden gut. In den letzten Runden boten die drei Mercedes-AMG GT3 spannenden Motorsport, David Schumacher mittendrin von erfahrenen GT3-Piloten. „Ich konnte die Limits vom Auto austesten, wie es sich im Rennen anfühlt und auch der Zweikampf in dem Auto und werde mich da jetzt langsam herantasten. Die Unterschiede zum Formelsport sind schon deutlich."

Am morgigen Sonntag greift David Schumacher erneut ins Lenkrad. Nach dem GT60 powered by Pirelli werden zwei 30-minütige Rennen des GT Sprint ausgetragen. Carrie Schreiner wird den ersten Lauf, um 10:50 Uhr, bestreiten. Beim zweiten GT Sprint-Rennen, welches um 14:00 Uhr startet, geht David Schumacher an den Start. Beide gehen von Position 5 ins Rennen. (Text: Anke Leuschke / Schaeffler Paravan)




Weitere News

Datum: 29. Juni 2024

Q1, GT Sprint, Nürburgring. Nach dem ersten Qualifying des GT Sprint steht Moritz Wiskirchen auf der Pole-Position für das erste GT Sprint Rennen und Joel…