CN Cobra ideal für Straße und Rennsport

Datum: 27. Juni 2011
In der DMV TCC ist auch eine CN Cobra unterwegs. Das Sportfahrzeug ist ideal für Straße und Rennsport. Unter der klassischen Haut ist es ein HighTech-Fahrzeug.

Bekannt machen kann man ein Produkt auf ganz verschiedene Art und Weise. Im Bereich der Automobiltechnik ist das wie überall in der Industrie. Man baut beispielsweise einen leistungs-starken Sportwagen, fährt den eine Weile und beginnt erst dann über weitere Exemplare nachzudenken, wenn der erste Interessent anklopft und auch so ein tolles Fahrzeug haben möchte.

So oder ähnlich nahmen und nehmen auch heute noch Produktionen von echten Juwelen des Automobilbaus von Zeit zu Zeit immer mal wieder Fahrt auf. Ferrari begann nicht viel anders und auch De Tomaso oder Lamborghini starteten in ähnlicher Weise mit der Produktion von Sportwagen für die Straße. In den 60 Jahren gehörten die US-amerikanischen Cobras zu den Boliden die seither nicht nur mich begeistert haben. Unvergessen die ersten Einsätze die ich am Nürburgring sah. Gigantische Rennen wie die legendären 1000 Km bei der diese Big Block V8-Bolieden durch den Nebel und Regen der Eifel getrieben wurden. Lenkhilfe war damals noch ein Fremdwort. Wir jungen Burschen sahen die Fahrer zu der Zeit als absolute Helden an. Helden die sich die Hände nach harten Runden am Lenkrad ihrer Boliden wund gerieben hatten. Diese Gründerzeiten mit Blasen an den Händen sind vorbei. Christian Nowak, Konstrukteur, Renningenieur und Rennfahrer hat jenen Traum, den Traum von der legendären Cobra in unseren Tagen bei CN ein neues Leben eingehaucht.

Bei den Rundstreckenrennen der DMV-TCC hat Christian Nowak nun eine Bühne betreten, welche seinen CN-Cobras jetzt und zukünftig ganz sicher permanentes Interesse einbringen dürften. Nach einem Start auf einem M3 vor Jahren war es seit Gründung von CN 1988 das Ziel die Cobra-Produktion langfristig zu installieren und diese bildschönen GT’s zu fahren, weiter zu entwickeln und zu Rennerfolgen zu fahren.
Und das macht Christian Nowak sehr gut. 6 Mitarbeiter in Verbindung mit einer Anzahl von Zulieferern bauen permanent neue Wagen auf. Dazu bringen etliche Eigentümer ihre Cobras regelmäßig zur Inspektion „ins Werk“.

Die erste CN-Cobra wurde im Juli 88 nach Heidelberg geliefert. Ob die wohl auch schon mal um den nahen Hockenheimring bewegt wurde? Mittlerweile ist die 150er Marke in der Cobra-Produktion bereits überschritten. Eine beachtliche Leistung der agilen CN-Crew. Besonders erfreut ist der Neusser Hersteller über den sportlichen Erfolg seiner GT-Boliden.

In der UHSport - Winterserie 2010/2011 belegte Christian Nowak mit der CN Cobra Platz 1.
Ein schöner Lohn für die Renneinsätze im vergangenen Jahr. „Prima dass diese Meisterschaft über die Jahreswende hinweg für Gaststarter offen ist“, so der Winterseriensieger der in der UHSport Rennsportwelt und im Rahmen der DMV-TCC. Seinen ersten Titel holte Christian übrigens mit 4 Jahren. Sie glauben es nicht? Doch, das ist tatsächlich so. „In Dormagen am Niederrhein wurde ich damals Kettcar-Meister“, lachte Christian Nowak in Hockenheim. „Anfang April holte Christian nun die Winterserie im Rahmen des DMV-TCC-Rundstreckenserie“, so Serienpromoter Gerd Hoffmann. Und für diesen Erfolg müsste Christian Nowak in seiner tollen schwarzen Cobra nicht mal wie vor 3 Jahrzehnten im Kettcar selber in die Pedale treten. Er musste Gas geben. Und das machte der Mann aus Neuss perfekt.

Text: HTS

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Datum: 1. Mai 2022

Markus Winkelhock zeigt uns im Videointerview seinen Arbeitsplatz. Am Steuer des Cockpit des Audi R8 LMS GT3 von Space Drive Racing startet der erfahrene…