Bender und Kuismanen jeweils auf Pole Position

Datum: 17. April 2015
In zwei spannenden Zeittrainingsessions zum Saisonauftakt des DMV GT und Touring Car Cup waren die Spitzenplätze hart umkämpft. Jürgen Bender (Corvette GT3) und Pertti Kuismanen (Chrysler Viper GTS-R) holten sich die Pole Positions.

Nach dem Freien Training standen am Freitagmittag und Nachmittag jeweils 20 Minuten Qualifying auf dem Programm. Bei hervorragendem Wetter gingen über 30 GT und Tourenwagen auf die Strecke. Am Ende war Corvette GT3-Pilot Jürgen Bender Zeittrainingsschnellster. Mit 1:42,289 Minuten setzte er sich knapp vor Porsche-Fahrer Heinz Bert Wolters (1:41,835). Fritz K. kam in seinem Porsche 997 GT2 auf Platz drei (1:41,835). "Natürlich bin ich mit der Bestzeit sehr zufrieden", so Jürgen Bender. "Allerdings bin ich auch mit neuen Reifen gefahren und hatte Glück mit freien Runden. Das war schon nicht einfach." Zufrieden war auch Heinz-Bert Wolters: Mit dem zweiten Startplatz ist das natürlich super." Mit seiner Viper wurde der Finne Kuismanen mit 1:42,128 Vierter vor dem Pagani Zonda von Antonin Herbeck (1:42,150).

Viel Pech hatten schon zu diesem Zeitpunkt einige Teams. So konnte Hermann Wager schon nach dem Freien Training nicht weiterfahren, da der BMW ALPINA B6 GT3 ein technisches Problem hatte. Eigentlich sollten Wager und Steffi Halm die Qualifyings bestreiten, doch dazu kam es nicht. Aber Wager wäre nicht Wager, wenn er das Problem nicht lösen würde. "Wir holen jetzt von ALPINA das Auto und fahren morgen die beiden Rennen. Das ist das Auto, das mit Alexandros Margaritis/Dino Lunardi das ADAC GT Masters 2011 gewonnen hat."
Auch der Ferrari von Dennis Wazcek war nicht einsatzbereit. Aber auch sie werden am Rennen wieder teilnehmen und von hinten starten.

Pole Position in der Klasse
Klasse 5: Niklas Frers (Artega GT)
Klasse 7a: Pepe Massot (Porsche 991 GT3 Cup)
Klasse 7b: Daniel Vogt (Porsche 997 GT3 Cup)
Klasse 8: Jürgen Bender (Corvette GT3)
Klasse 9: Ullrich Becker (Porsche 997 RSR)
Klasse 10: Fritz K. (Porsche 997 GT2)

Beim 2. Zeittraining am Nachmittag schlug Pertti Kuismanen dann zurück. Mit der absoluten Tagesbestzeit von 1:40,592 Minuten, holte er sich Startplatz 1 für das zweite Rennen am Samstag. Jürgen Bender musste sich geschlagen geben und lag mit 1:41,577 Minuten auf Platz zwei. Wiederum Dritter wurde Fritz K. mit seinem RS-Tuning Dampfhammer. Er umrundete den 4,574 Kilometer langen GP-Kurs mit 1:41,621 Minuten. Antonin Herbeck (Pagani Zonda) mit 1:41,782 und Ferrari-Pilot Klaus Dieter Frers (1:42.241) folgten.

Aber wiederum gab es ein wenig Schwund. Diesmal erwischte es Christian Gläsel mit seinem McLaren GT3, der von Uwe Düchting betreut wurde. "Ich habe einen Problem mit der Achswelle und wir mussten leider einpacken. Das können wir hier nicht reparieren." Und auch Frank Kunze wurde bei einer Kollision ohne Schuld in Mitleidenschaft gezogen und trat zu Q2 nicht an. Damit reiht er sich wie der ALPINA und dem Wazcek-Ferrari hinten in Rennstart 2 ein.

DMV GTC-Organisator Ralph Monschauer mit einem lachenden und weinenden Auge: "Wir haben 37 Nennungen für den Saisonauftakt. Aber leider traf es schon bei den inoffiziellen Testfahrten am Donnerstag einige Autos. Das tut mir natürlich sehr leid für die Piloten. Da freut man sich den ganzen Winter auf den Start und dann kann man nicht loslegen. Das tut den Fahrern natürlich weh. Und für die Fans ist es auch schade, die tollen Autos nicht zu sehen."

Pole Position in der Klasse:
Klasse 5: Niklas Frers (Artega GT)
Klasse 7a: Christof Langer (Porsche 991 GT3 Cup)
Klasse 7b: Daniel Vogt (Porsche 997 GT3 Cup)
Klasse 8: Jürgen Bender (Corvette GT3)
Klasse 9: Ullrich Becker (Porsche 997 RSR)
Klasse 10: Pertti Kuismanen (Chrylser Viper GTS-R)

Am Samstag werden nun die beiden Rennen ausgetragen. Start zu Rennen 1 ist um 10.20 Uhr. Rennen 2 beginnt um 15.30 Uhr.


Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Datum: 8. April 2021

Aufgrund der weiter unsicheren Pandemie-Lage ist momentan der Terminkalender des GTC Race noch nicht mit allen fünf Veranstaltungen bestätigt.