Assenheimer im freien Training vorn

Datum: 9. Oktober 2015
Patrick Assenheimer hat im freien Training eine erste Duftmarke gesetzt. Mit 2:10.995 Minuten umrundete er den Grandprix-Kurs des Nürburgrings als Schnellster.

Bei sehr schwierigen Bedingungen mit Nieselregen und kühlen Temperaturen setzte er sich mit der GT3 Corvette gegen Adam Christodoulou und Oliver Morley im Black-Falcon-SLS durch. Drittschnellster des Vormittags war Klaus Dieter Frers im Ferrari F458 GT3.

Beim Finale nicht dabei ist Antonin Herbeck. Der Pagani Zonda war noch kurz vor dem letzten Rennwochenende des Jahres einem intensiven Test unterzogen worden. Zum Bedauern aller, ist das Auto leider nicht fertig geworden.

Marcel Hartmann fährt an diesem Wochenende nicht mit André Krumbach, sondern mit Klaus Dupré in dessen Porsche 997 GT3 Cup. Die Klasse ändert sich für Hartmann also nicht.

Die Ergebnisse sind hier.

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Martin Lechman startet mit GT3-Audi beim Finale GTC Race in Hockenheim (Foto: Alex Trienitz)
Datum: 20. September 2022

Martin Lechman wird auch in der Saison 2022 wieder im GTC Race antreten. Der Routinier startet beim Finale (30.09.-02.10.22) mit einem Audi R8 LMS GT3 bei…