Antonin Herbeck im Pagani Zonda auf Pole-Position

Datum: 23. September 2016
Unter klarem, blauem Himmel fand das Qualifying zum ersten Rennen des Wochenendes in Most (CZ) statt. Erneut war es der tschechische Fahrer Antonin Herbeck im Pagani Zonda, der als Schnellster aus dem Training hervor ging.

Mehr als eine weitere Sekunde schneller war Herbeck als noch zuvor im Freien Training. Die Zeit von 1:32,281 Minuten reichte für einen großen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Henk Thuis, der den Kurs in seinem Pumaxs 1,842 Sekunden langsamer umrundete als Herbeck im Pagani Zonda. Tommy Tulpe im Audi R8 LMS eroberte die dritte Position und wird somit aus der zweiten Startreihe in das morgige Rennen hineingehen.

Neben Tulpe in der zweiten Reihe wird Christoph Dupré das Rennen in Angriff nehmen, der mit seinem Audi R8 LMS ultra nicht nur die viertschnellste Zeit fuhr, sondern am Ende auch der Schnellste der Klasse 8 war. Gefolgt wird die Audi-Reihe von einem Porsche und einem Ferrari, denn Benni Hey erkämpfte sich die fünfte Position vor Egon Allgäuer, der das erste Qualifying in Angriff genommen hat.

Siegreich in der Klasse 7 war Alexander Markin. Die Zeit von 1:42,507 Minuten, die er in seiner letzten Runde fahren konnte, reichte für die sechste Startreihe und die elfte Gesamtposition. Nico Otto, der Pole-Setter der Klasse 4, startet aus der 16. Position in das erste Rennen am morgigen Samstagmorgen.

Von 13:45 Uhr bis 14:05 Uhr geht es um die beste Ausgangslage für das zweite DMV GTC Rennen in Most. Das zweite Qualifying entscheidet über die Startaufstellung für den 14. Lauf des Jahres.

Stimmen zu der Session:

#458 – Egon Allgäuer: „Most ist für mich fast eine Heimstrecke, da ich früher mit dem Truck immer sehr gerne hierher gefahren bin. Für den Truck spielen die Curbs hier an der Strecke keine Rolle, jedoch sollte man diese mit unseren jetzigen Fahrzeugen eher meiden. Ich bin absolut zufrieden mit meiner Zeit im Qualifying, zwar fehlt uns etwa eine halbe Sekunde auf die Spitze unserer Klasse, aber im Rennen kommt dann eh alles anders. Das Wichtigste wird morgen der Start sein.“

#32 – Evi Eizenhammer: „Most ist eine fantastische Rennstrecke. Vor allem mit meinem offenen Sportwagen sind die Kurvengeschwindigkeiten enorm hoch. Es ist ein großer Spaß.“

#4 – Nico Otto: „Hier ist ein sehr schneller Kurs, die Strecke ist sehr eng und alles liegt mir hier sehr. Wichtig wird es sein, das Rennen zu Ende zu fahren, um die Punkte mitzunehmen. Ich würde sehr gerne entspannt nach Oschersleben weiter fahren.“

Verwandte Themen
DMV GTC



Weitere News

Saisonstart ist in Oschersleben
Datum: 27. März 2021

Die Saison GTC Race beginnt vom 23. bis 25. April 2021 auf dem Kurs in Oschersleben und geht weiter zum Lausitzring. Ende Juli startet man in der Eifel…